Chris Philipps im Interview: ” Würde mir auf jeden Fall Gedanken machen.”

2016/2017 Interview mit Chris Philipps

Preußenforum: Könntest Du dir denn allgemein eine Rückkehr vorstellen?

Chris Philipps: Wenn ich so zurück schaue: Ich habe mich mit meinen Mannschaftskameraden gut verstanden, die Stadt Münster hat mir super gefallen, eine Rückkehr könnte ich mir in jedem Fall vorstellen. Ich habe nun auch die Änderungen mitverfolgt und der Verein verfolgt nun ein Projekt und will auch etwas reißen. Dieses Streben nach mehr passt auch zu mir und dem was ich vorhabe. Falls der Verein an mir interessiert wäre, würde ich mir auf jeden Fall Gedanken machen und möchte meine Zeit dort nicht missen. Insofern lautet die Antwort: In jedem Fall.

Preußenforum: In einem Interview mit Westline sagtest Du, dass Henrikh Mkhitaryan dein schwierigster Gegenspieler war. Wer war denn der beste Spieler mit dem Du jemals gemeinsam auf dem Platz standest?

Chris Philipps:  In Metz war das auf jeden Fall Florent Malouda. Ich hatte die Möglichkeit eine Saison mit ihm gemeinsam zu spielen, auch wenn er nicht mehr in der Form, wie beim Champions League Sieg des FC Chelsea über Bayern München 2012 war. Man hat ihm aber immer angemerkt, dass er zuvor auf Weltklasseniveau agiert hat. In seinen Bewegungen, in seiner Entscheidungsfindung hat man gemerkt, dass er sich von der Masse abhebt und somit war er der beste Mitspieler.

Preußenforum: Gab es für dich ein Vorbild, an dem Du dich spielerisch orientiert hast?

Chris Philipps: Xabi Alonso! Alleine schon positionsbedingt. Allerdings eher in seiner Zeit, bevor er nach Deutschland kam. Auch wenn man uns natürlich in keinster Weise vergleichen kann, sein Spielstil ähnelt dem meinen. Er ist kein spektakulärer Spieler, aber trotzdem unglaublich wichtig  für die Mannschaften, in denen er spielt. Fans von Messi und Ronaldo werden ihn vielleicht nicht so wertschätzen, wie er es verdient hätte, aber für mich ist er mein absoluter Lieblingsspieler.

Preußenforum: Verfolgst Du die Spiele des SC Preußen auch noch im Live-Stream oder im Fernsehen, sofern die Zeit es dir gestattet?

Chris Philipps: Beim ersten Saisonspiel gegen Osnabrück war ich sogar im Stadion, weil ich Stephane Tritz über das Wochenende besucht habe. Unsere Saison hatte zu diesem Zeitpunkt noch nicht begonnen. Von den letzten fünf Spielen habe ich drei im Live-Stream oder im Fernsehen live verfolgt. Es ist leider nicht immer möglich, aber wenn die Möglichkeit besteht, schalte ich immer ein.

Preußenforum: Spielst Du dich selber lieber bei FIFA17 oder Pro Evolution Soccer?

Chris Philipps: ProEvo spiele ich seit zehn Jahren überhaupt nicht mehr, da mich die fehlenden Lizenzen doch sehr stören. Deshalb FIFA aus Prinzip, auch wenn ich mich dort nicht so gerne spiele, da ich dort nicht soo gut bewertet bin. (lacht)

Preußenforum: Du bist trotz deiner zahlreichen Länderspiele und Auslandserfahrung noch relativ jung. Welche Ziele verfolgst Du in deiner aktiven Karriere noch?

Chris Philipps: Ich habe derzeit die Möglichkeit, teilweise 1. Liga in Frankreich zu spielen. Wie bereits erwähnt ist Deutschland immer ein Ziel.

Preußenforum: Gibt es einen Verein, außer natürlich Preußen Münster, für den Du schon immer spielen wolltest?

Chris Philipps: Priorität hat für mich nun erst einmal, dass ich endlich konstant Spielzeit bekomme und mich weiterentwickeln kann. Allgemein wäre es ein Traum in den oberen Ligen in Deutschland, sprich 2., wenn nicht sogar in der 1. Bundesliga, spielen zu dürfen. In meiner Familie sind jedoch alle Fans von Bayern München und ich bin mit dem Verein aufgewachsen und wenn ich mir einen Verein aussuchen dürfte, wäre es Bayern. Das sieht man ja auch jetzt wieder an den Spielern wie Niklas Süle und Sebastian Rudy. Sobald sich die Gelegenheit ergibt, kann man ein Angebot nicht ablehnen. Allgemein wäre aber jeder Bundesligaverein ein Traum für mich.

Preußenforum: Was war der Höhepunkt in deiner noch jungen Karriere?

Chris Philipps: Der Höhepunkt war mit Sicherheit mein Debüt in der Ligue 1 in Lyon. Damals bin ich mit 19 Jahren zum ersten Mal zu einem Einsatz gekommen, das alte Lyon Stadion war ausverkauft und das war von der Atmosphäre her in der Vereinskarriere der größte Moment. Mit der Nationalmannschaft ist es natürlich immer was besonderes wenn man gegen Portugal, Spanien oder Italien spielt. Da holt man zwar nicht meistens nicht die besten Resultate, aber für mich ist auch ein Sieg gegen Mazedonien von besonderer Bedeutung.

Preußenforum: Wo sieht Chris Philipps seine fußballerischen Stärken und Schwächen?

Chris Philipps: Man lobt sich natürlich selber nur ungerne aber ich denke ich besitze eine gute Passqualität, dass ich ein Spiel lesen kann, da ich taktisch gut ausgebildet bin und somit einer Mannschaft in diesen Punkten weiterhelfen kann. Verbessern würde ich mich gerne im Kopfballspiel. Generell kann man sich jedoch immer verbessern. Beispielsweise besitze ich einen relativ guten Schuss, suche aber zu selten den Abschluss. Diese Dinge gilt es noch weiter zu verbessern, wenn ich meine Ziele erreichen will!

Chris, vielen Dank, dass Du dir die Zeit genommen hast und alles Gute für deine Zukunft!

Zurück auf Seite 1: Chris Philipps im Interview: ” Würde mir auf jeden Fall Gedanken machen.”

Wie gut hat Dir der Artikel gefallen?

[Anzahl Stimmen: Durchschnittliche Bewertung: ]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

P