Harmlos, hilflos, hoffnungslos

2019/2020 - Spielbericht - SV Meppen - SC Preußen Münster 3:1

Auch 2 Tage nach der Niederlage in Meppen weiß man nicht so recht, was man hier eigentlich schreiben soll. Das Spiel ist leider schnell erklärt. Die Preußen, hatten den motivierten Emsländern  kaum etwas entgegen zu setzten. Kamen gegen die Härte im Spiel der Meppener kaum an, verzeichneten selten längere Phasen des Ballbesitzes und wirkten ohne Ideen. Eben harmlos, hilflos und hoffnungslos. Da brachte auch die Umstellung im System nichts. Mörschel fand sich im zentralen Mittelfeld wieder. Ein Fehler, der von Trainer Barez nach 30 Minuten korrigiert werden musste. Das Bauernopfer hieß dann Maurice Litka.

Da ist es schon fraglich, dass man vor dem Spiel im Training an den “Basics” gearbeitet hatte, um Sicherheit zu erhalten. Ein so gravierender Wechsel in der Startelf schmeißt allerdings erst recht alles über den Haufen. Die Preußen Spieler brauchen Sicherheit und Erfolgserlebnisse und nicht noch große Änderungen in der ersten Elf. Dennoch kann man als Fan den Mist nicht mehr hören, der dann von allen Beteiligten nach einer Partie gesagt wird. “Zu einfach Gegentore”, “nicht gut verteidigt” und so weiter.

Jedenfalls gingen die Preußen mit 1:3 in Meppen baden und ließen sich am Ende noch zweimal zu einfach auskonternt. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer, erzielt durch Rufat Dadashov nach Verlängerung von Kittner, kam aus der Kategorie “Zufall”. Thats it!

Nach dem Spiel habe ich nun bis heute überlegt, wie ich diesen Spielbericht angehe. Am Ende habe ich mich für einen Text an die Mannschaft entschieden.


Liebe Spieler des SC Preußen Münster,

so eine negative Serie hatte der Verein schon in seiner einzigen Saison in der Bundesliga. Damals gewann die Mannschaft des SC Preußen vom 6. bis zum 19. Spieltag kein einziges Spiel. Gewiss ist die Einleitung nicht motivierend und ich bin mir sehr sicher, dass euch die Situation intensiv beschäftigt. Doch nur ihr habt es in der Hand hier eine Veränderung herbeizuführen. Wir Fans verlangen von euch “nur” 38 Mal Leistung innerhalb einer Saison. 18 Spiele sind nun gelaufen, magere 13 Punkte stehen auf dem Konto. Aktuell seid ihr, zusammen mit Carl Zeiss Jena, die Schießbude der 3. Liga. Möchtet ihr wirklich mit mit so einer Leistung und so einer Bilanz weiter machen und in die Geschichte des SC Preußen Münster eingehen?

Bestimmt nicht!

Selbst nach der bisherigen Saison waren am vergangenen Montag(!!!) über 500 (!!!!!) Preußen Fans in Meppen im Gästeblock. Für euch habe ich meinen Sohn untergebracht, Minusstunden in Kauf genommen und habe für die Tour und das Spiel Geld investiert. Gewiss bin ich nur aus Münster angereist. Manch ein Fan hatte eine weitaus längere Anreise. Ihr verlangt immer wieder die Unterstützung der Fans, die natürlich auch ein wenig abgenommen hat, da einige Fans sich den Kick nicht mehr live antun möchten. Doch sollen wir immer wieder unterstützen, nur um dann frustriert nach Hause zu fahren? Wenn ich könnte würde ich jeden Tag zum Training kommen und euch auf die Schulter klopfen, doch irgendwann hilft alles Reden nichts mehr: Ihr müsst liefern!!!

Gegen Mannheim ein Fanmarsch, vor Chemnitz der Besuch von Fans beim Abschlusstraining. Man versucht in Münster gerade mit allen verfügbaren Mitteln ein Zeichen für euch zu setzen. Doch wo bleibt euer Zeichen. Immer nur sporadisch recht passable Leistungen alle vier bis fünf Spiele? Selbst die guten Auftritte sind schon lange verblast. Zwickau, Mannheim und Meppen waren trotz kleinerer Lebenszeichen eben kein Niveau für die 3. Liga.

Immer wieder hört man etwas von guter Moral und das die Mannschaft intakt ist. Sehr schön, wenn ihr euch gut versteht. Auf dem Platz scheint aber jeder mit sich selbst beschäftigt zu sein und schaut nicht, wie er seinen Teamkameraden unterstützen kann. Wenn einer den Ball verliert, dann muss der andere diesen Fehler ausbauen. Ihr lasst euch regelmäßig mit einfachen Bällen ausspielen, überlasst dem Gegner die Hoheit im Mittelfeld und stemmt euch in den Zweikämpfen nicht energisch dagegen. Hätte ich noch die Zeit einen Zusammenschnitt von Szenen zu erstellen, ich würde euch dieses Video 24 Stunden am Tag vorspielen lassen.

Auch am Freitag werden wieder viele Preußen auf den Rängen stehen und hoffen, dass es einen Sieg gibt. Zeigt uns, dass Ihr keine Tauben seid. Zeigt uns, dass Ihr kämpfen könnt. Selbst wenn ihr 0:2 in Rückstand liegen solltet. Jeder Preußen Fan möchte sehen, dass ihr den Kopf oben haltet und weiter Gas gebt. Dass, ihr alles mögliche versucht. Sollte es dann nicht reichen, dann wird jeder euren Einsatz honorieren. Stemmt euch mit allen Mitteln gegen den Gegner und holt euch den Ball. Denkt mit, seid wachsam und konzentriert. Verlasst euch nicht immer auf euren Mitspieler, der den Ball schon holen wird. Holt Ihn euch gemeinsam und kämpft gegen den Abstieg.

Wenn es am Ende nicht reicht, dann fahren wir auch in der vierten Liga weiter über die Dörfer. Liebe kennt keine Liga aber auch eine Saisonleistung hat Grenzen.

Simon Scherder, Du hattest viele schwere Jahre mit langen Verletzungspausen, wusstest nicht, wie es weiter gehen soll. Du kamst zurück, das kannst Du nun auch mit deiner Mannschaft. Ole Kittner, Du warst viele Jahre vereinslos und hast in deiner Heimatstadt beim SCP wieder Fuß gefasst. Hast Du aufgegeben? Das dürft Ihr jetzt auch nicht.

ALLE ZUSAMMEN FÜR PREUSSEN MÜNSTER! GEMEINSAM UNTEN RAUS!


Medien zum Spiel

1 Antwort

  1. JASPERS sagt:

    Guten Tag, der Kommentar sollte nun helfen aber, man wird sehen, gegen Magdeburg wird es doch besser, weiß jeder PREUSSEN FAN doch längst. Die Spieler werden alle Unterstützungen bekommen, IHR SCHAFFT ES GANZ ALLEINE. KOPF UND DURCH¡!!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

P