Klare Ablehnung von Logen

Nach unserem ersten Saisonspiel gegen Rödinghausen gibt es jetzt Teil drei unserer Umfrage-Serie zur Kommunalwahl am 13. September. Grundsätzlich gilt: Die Fragen, die mit “JA” oder “NEIN” beantwortet werden konnten, wurden deutlich mit “JA”, “NEIN” oder – in Ausnahmefällen – mit “k.A.” (=keine Angabe) markiert. Die Antworten sind ungekürzt und unkorrigiert. Die Verantwortung für Fehler in den Antworten liegt bei den Parteien. Hervorhebungen der Parteien (z.B. fette oder kursive Schrift) haben wir übernommen.

Das Los hat entschieden, dass die Antworten der Ratsfraktion der Partei DIE LINKE als Drittes veröffentlicht werden. Auch bei diesem Fragebogen gibt es Besonderheiten. DIE LINKE hat bei den Fragen zwei, drei und acht keine ausführliche Antwort zur Verfügung gestellt.


1. Warum ist der SCP für Ihre Partei ein wichtiger Teil der Stadtgesellschaft?

Sport und Kultur sind zwei der wichtigsten Voraussetzungen für ein gutes Leben. Es gibt in Münster keinen anderen Ort, der so regelmäßig tausende Menschen anzieht. Im Preußenstadion kommen Menschen aus unterschiedlichsten Ecken und Schichten zusammen, für viele dreht sich auch außerhalb der Spieltage ein wichtiger Teil des Lebens um den SCP. Deshalb ist er natürlich ein wichtiger Teil der Stadtgesellschaft, egal in welcher Liga.


2. Sind in Ihrer aktuellen Ratsfraktion Preußenfans?

JA


3. Sind in Ihrer aktuellen Ratsfraktion regelmäßige Stadionbesucher (auch andere Sportarten außer Fußball)?

JA


4. Steht Ihre Partei auch nach der Wahl zum bislang im Stadtrat erarbeiteten Plan zum Umbau des Preußenstadions?

JA

Wir sind für einen Ausbau der Kurven des Preußen-Stadions mit Fokus auf die normalen Fans. Für uns bedeutet das die Unterstützung der Fankneipe und die klare Ablehnung von Logen und weiteren Businessseats. Auch die Parkdecks und die ins Spiel gebrachte überteuerte Geschäftsstelle lehnen ab.


5. Geht der Umbau des Preußenstadions für Ihre Partei auch ohne die Einrichtung eines Bahnhaltepunktes weiter? (z.B. im Falle mangelnder Kooperation seitens der Deutschen Bahn)

JA

Für die bessere Anbindung setzen wir uns natürlich für den Bahnhaltepunkt ein, die kosten sollen jedoch nicht zu Lasten des Neubaus des Stadions erfolgen


6. Würde ihre Partei einen Vertreter in den Aufsichtsrat des SCP entsenden, um die Zusammenarbeit zwischen SCP und Stadtrat zu verbessern?

JA

Abhängig von unseren Kapazitäten würden wir uns hier für die Interessen der Fans einsetzen und uns der zunehmenden Kommerzialisierung des Fußballs entgegenstellen.


7. Ist ihre Partei für mehr Shuttlebusse zwischen Hauptbahnhof und Preußenstadion an Spieltagen?

JA

Wir bevorzugen den Bahnhaltepunkt, wollen aber den Autoverkehr reduzieren und sind deshalb kurzfristig für mehr Shuttlebusse.


8. Ist Ihre Partei für kurzfristig mehr Radstellplätze am Preußenstadion?

JA


9. Sieht Ihre Partei die sozialpädagogische Arbeit des FanPorts unabhängig von der Ligazugehörigkeit des SCP als wichtig an?

JA

Die Jugendhilfe ist für uns an keine Liga gekoppelt und sollte auf jeden Fall voran getrieben werden und die Ziele einer demokratischeren und toleranteren Fankultur des FanPorts teilen wir. Auch die Vernetzung und Selbstorganisation der Fanszene halten wir für unterstützenswert.


Das waren die Antworten der Partei DIE LINKE auf unseren Fragebogen. Die Serie wird fortgesetzt mit den Antworten der FDP Münster.

Alle zusammen für Preußen Münster!

Wie gut hat Dir der Artikel gefallen?

[Anzahl Stimmen: 10 Durchschnittliche Bewertung: 4.4]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

P