Endlich geht es los!

2021/2022 - Vorschau - DFB-Pokal - Preußen Münster - VfL Wolfsburg

Das erste Pflichtspiel ruft. DFB-Pokal! Nach 7 Jahren geht es für die Adlerträger nun wieder auch im Pokal ran. Erneut treffen die Preußen auf die Wölfe vom VfL Wolfsburg. Schon damals 2010 war es das gleiche Los. Damals verloren die Preußen noch in der regulären Spielzeit mit 1:2. Den damaligen Ausgleich für den SCP erzielte aber auch ein Wolfsburger. Edin Dzeko traf ins eigene Tor und gab den Preußen wenige Minuten ein Gefühl von Hoffnung.

Mittlerweile hat sich der Kader und das Gesicht des SC Preußen in den darauffolgenden 11 Jahren ordentlich verändert. Es ist aber wieder ein gewisses Knistern, eine gewisse Euphorie zu spüren. Dies kommt nicht nur durch eine gute Regionalliga-Saison 20/21, sondern auch durch ein tolles Trikot und durch viele wichtige und positive Entscheidungen und Entwicklungen rund um den Verein. Hinzu kommt ebenfalls, dass nach vielen Monaten der Dürre nun bis zu 7.000 Zuschauer im Stadion sein könnten. Bis heute waren schon knapp 6.500 Tickets an den Fan gebracht.

Kwadwo fällt aus

Schaut man auf den Kader des SC Preußen Münster, so sind aktuell 17 (mit Noah Kloth 18) Feldspieler in Lohn und Brot beim SC Preußen Münster. Roshon van Eijma wird zwar noch als Spieler gelistet, fehlte aber schon auf dem Mannschaftsfoto. Hier stehen die Zeichen definitiv auf Abschied, da mit ihm nicht mehr geplant werden dürfte.

Manfred Osei Kwadwo wird Trainer Sascha Hildmann gegen Wolfsburg nicht zur Verfügung stehen. Dafür ist der Rest im Mannschaftstraining. Auch die vorher angeschlagenen Spieler Gerrit Wegkamp und Henok Teklab haben nun in den letzten Einheiten mittrainiert. Für Teklab dürfte ein Einsatz in der Startelf möglich sein. Ob es aber bei Gerrit Wegkamp für einen Einsatz von Beginn an reichen wird, ist fraglich und wird wohl das Abschlusstraining zeigen.

Fest steht, dass Hildmann noch diverse offene Positionen im Kopf hat. Sowohl in der Spitze, als auch auf den Außenbahnen scheinen die Kandidaten für die Startelf noch nicht geklärt. Bis Morgen wird eine Entscheidung fallen, da Hildmann seinen Jungs einen Tag vor dem Spiel verkünden wird, wer letztendlich spielt.

“Leichtestes Spiel von allen”

Der SCP-Coach betitelt dieses Spiel als das “leichteste Spiel von allen”. Ein Live-Spiel mit knapp 7.000 Zuschauer und alles unter besonderen Rahmenbedingungen. Sein Gegenüber, Mark van Bommel benennt es eben andersherum und sagt: “Das Spiel ist überhaupt nicht leichtzunehmen”. Der letzte Pokal-Knockout in der ersten Runde beim VfL liegt schon über 10 Jahre her. Damals verlor Wolfsburg gegen RB Leipzig. Dennoch ist die aktuelle Vorbereitung der Wolfsburger alles andere als gut verlaufen. Während man das erste Testspiel gegen Aue noch für sich entscheiden konnte, hagelte es gegen Rostock, Kiel, Lyon, Monaco und Atletico Madrid fünf Niederlagen in Folge.

Beim letzten Test-Kick verletzte sich Linksverteidiger Otavio zudem so schwer, dass er gegen die Preußen nicht wird auflaufen können. Insgesamt wird diese Position eine Wundertüte, da alle gelernten Linksverteidiger beim VfL ausfallen. Ansonsten ist der Kader gut besetzt. Insgesamt bietet dieser laut Transfermarkt.de einen Marktwert von über 280 Millionen auf.

Doch was interessieren einen die Marktwerte, wenn der SC Preußen Münster nichts zu verlieren hat und zu Hause 90 oder mehr Minuten Zeit hat, an einer Sensation zu arbeiten. Unterstützend ist Hildmann hier mit einer ruhigeren Art unterwegs, da er die veränderten Umstände bemerkt. Die Routinen und Abläufe sollen weitestgehend eingehalten werden, um ein Stück “Normalität” auszustrahlen und beizubehalten.

Was ist drin?

Sofern die Preußen gut in diese Partie kommen und sich kein frühes Gegentor einfangen, dürfte eigentlich alles drin sein. Warum auch nicht?! Es ist eben DFB-Pokal.

Das Grundgerüst ist vorhanden, wurde an den wichtigen Stellen verstärkt. Die Jungs sind richtig gut drauf, wirken entspannt, aber fokussiert. Begegnet man ihnen auf dem Trainingsplatz oder schaut beim Training zu, so wurde unter dieser Woche ordentlich gepusht. Es ist eben ein Team und dieses Gut kann uns nicht nur am Sonntag, sondern für die gesamte kommende Saison eine Stütze sein.

Übertragen wird dieses Spiel auf Sky und ab 18:30 Uhr in der Zusammenfassung bei der Sportschau.

Dann wollen wir mal. Auf in die neue Saison(spende)!

Alle zusammen für Preußen Münster!


Wie gut hat Dir der Artikel gefallen?

[Anzahl Stimmen: 9 Durchschnittliche Bewertung: 4.8]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

P