Auswärts gegen Gladbach – Hemmerich verstärkt den SCP

2021/2022 - Vorschau - Borussia Mönchengladbach II - SC Preußen Münster

Ein sehr gutes Spiel gegen den VfL Wolfsburg, den Regionalliga-Auftakt kurz vor Schluss gegen Alemannia Aachen für sich entschieden und die Pflicht gegen den Kreisligisten Werl-Aspe mit einem 12:0 in der ersten Runde erfüllt. Der Start war gut für den SC Preußen Münster, doch mit der U23 von der Borussia aus Mönchengladbach gibt es am zweiten Spieltag direkt die erste „Wundertüte“, auf die wir noch zu sprechen kommen.

Für die Leistung im Westfalenpokal hatte der Trainer nur lobende Worte. Professionell ist man an die Aufgabe rangegangen und hat nichts zugelassen, Chancen kreiert und zudem auch viele, auch schöne Tore, sehen können. Auf die Frage, was man aus so einem Spiel mitnehmen kann, sagte Hildmann: „Einiges. Auch wenn der Gegner schwächer ist, so hat man die Chance viele Spielzüge und Abläufe zu üben. Ebenfalls sind, boten die zahlreichen Ecken (13:0 für den SCP) ganz andere Bedingungen bei den Standardsituationen, als im Training.

4 Wochen Pause für Langlitz

Weniger gut zum Start ist die Liste der Verletzten. Manfred Kwadwo laboriert weiter an seiner Verletzung aus dem Vorbereitungsspiel gegen die zweite Mannschaft vom BVB. Was zunächst nach einer leichten Verletzung aussah, zieht sich nun seit Wochen. Genau wie bei Jules Schwadorf wird man nun das Programm durchziehen und Kwadwo langsam aufbauen, damit auch er so schnell wie möglich wieder zurück ins Mannschaftstraining einsteigen kann.

Marvin Thiel, der sich im DFB-Pokal den Daumen mehrfach gebrochen hatte, wurde bereits erfolgreich operiert. Die Schwellung nach der OP ist stark zurückgegangen, sodass Thiel nun eine Schiene tragen kann. Man hofft bei SCP, dass Thiel in der kommenden Woche schon wieder auf dem Platz stehen wird.

Zum Trio hat sich leider nun auch Alexander Langlitz gesellt. Gegen Werl-Aspe geriet Langlitz in den härtesten Zweikampf der Partie und zog sich dabei eine Muskelfaserverletzung zu. Dabei waren die Befürchtungen vorher groß, dass es sich um eine schlimmere Verletzung handeln würde. Dennoch muss auch Langlitz wohl gute vier Wochen auf einen Einsatz verzichten. Erst dann geht man wieder davon aus, dass der Toptorschütze 20/21 wieder einsatzbereit sein wird.

Luke Hemmerich verstärkt den SCP

Da im Kader noch einige Plätze zu besetzen sind, hat der SC Preußen Münster heute erfolgreich zugeschlagen und Defensiv-Allrounder Luke Hemmerich verpflichtet.

„Luke ist ein hochtalentierter Spieler, der absolut auf dem Weg nach oben war, dann aber durch eine etwas längere Krankheit ausgebremst wurde. Luke kommt über seine Mentalität und schiebt mit seinem guten Tempo das Spiel mit an. Da er auf allen Außenpositionen, sowohl offensiv als auch defensiv, sehr flexibel einsetzbar ist, passt er perfekt in unser Anforderungsprofil“, beschreibt Sportdirektor Peter Niemeyer, worauf sich die Preußenfans demnächst freuen können.

Neuzugang Luke Hemmerich: „Ich hatte sehr gute Gespräche mit den Verantwortlichen, das Projekt hat mich direkt überzeugt. Ich freue mich jetzt riesig hier zu sein und wieder auf den Platz zu kommen. Ich bin ein zielstrebiger Linienspieler, der das ganze Spiel rauf und runter marschiert und immer Vollgas gibt und auch das eine oder andere Tor schießen kann.“

Hemmerich wird beim SCP mit der Trikot-Nummer 17 auflaufen und wäre eventuell schon für den morgigen Samstag ein Kandidat für den Kader.

Zweite Mannschaften und die Wundertüte

Trainer Sascha Hildmann hatte auf der Pressekonferenz vor dem Spiel erwähnt, dass zweite Mannschaften die Wundertüten schlecht hin sind und eine Vorbereitung auf diese Spiele immer schwierig sind. Man weiß nie, was diese Mannschaften noch aus den Profi-Kadern kurz vor der Partie zur Verfügung gestellt bekommen. Auch beschreibt er Borussia Mönchengladbach als Mannschaft, die durchaus Ambitionen hat, etwas in der Liga zu bewegen.

Die beiden Ex-Preußen Justin Steinkötter (1. FC Saarbrücken) und Julian Niehues (1. FC Kaiserslautern) spielen seit Beginn dieser Saison nicht mehr für die Jung-Fohlen. Dennoch hat man sich besonders im Sturm mit zwei etablierten Regionalstürmern verstärkt. Mit Phil Beckhoff (Wiedenbrück) und Steffen Meuer (Düsseldorf II) hat man sich Knipser geholt, die zusammen in der vergangenen Saison 29 Tore erzielten.

300 Tickets verkauft

Maximal 2.500 Zuschauer dürfen diese Partie unter den aktuellen Bedinugngen verfolgen. Ganz so viele dürften es nicht werden. Allerdings sind ein Maximum von 400 Tickets für den SC Preußen möglich, wovon bereits 300 abgesetzt wurden. Bis 18 Uhr am Freitag können noch Tickets im Ticketshop online gebucht werden. Es wird nach 17 Monaten das erste Spiel sein, bei dem Preußen Fans die Mannschaft in die Fremde begleiten dürfen.

Alle zusammen für Preußen Münster!


Der Spieltag

Regionalliga West 2021/2022
Fr, 20. Aug 2021
- 19:30
1. FC Köln II
3 1
SV Lippstadt 08
Regionalliga West 2021/2022
Fr, 20. Aug 2021
- 19:30
Rot-Weiss Essen
1 4
SV Straelen
Regionalliga West 2021/2022
Sa, 21. Aug 2021
- 14:00
Rot Weiss Ahlen
0 0
Wuppertaler SV
Regionalliga West 2021/2022
Sa, 21. Aug 2021
- 14:00
SV Rödinghausen
1 4
SC Fortuna Köln
Regionalliga West 2021/2022
Sa, 21. Aug 2021
- 14:00
FC Wegberg-Beeck
1 2
Fortuna Düsseldorf II
Regionalliga West 2021/2022
Sa, 21. Aug 2021
- 14:00
Sportfreunde Lotte
2 0
VfB Homberg
Regionalliga West 2021/2022
Sa, 21. Aug 2021
- 14:00
Alemannia Aachen
1 1
FC Schalke 04 II
Regionalliga West 2021/2022
Sa, 21. Aug 2021
- 14:00
SC Wiedenbrück
1 0
Rot-Weiss Oberhausen
Regionalliga West 2021/2022
Sa, 21. Aug 2021
- 14:00
KFC Uerdingen
1 3
Bonner SC
Regionalliga West 2021/2022
Sa, 21. Aug 2021
- 16:00
Borussia Mönchengladbach II
1 2
SC Preußen Münster
Wie gut hat Dir der Artikel gefallen?
[Anzahl Stimmen: 7 Durchschnittliche Bewertung: 4.9]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

P