Mitglieder Frühschoppen am Sonntag – Klein aber fein!

Das Organisationsteam der Veranstaltung um Fanbeirat Burkhard Brüx (2. v. l.)

Nur knappe 19:06 Stunden nach Abpfiff der Partie gegen Rödinghausen hatten die Preußen-Mitglieder erneut die Möglichkeit in ihr zweites Wohnzimmer zu betreten. Es wurde zum Frühschoppen mit der Mannschaft geladen. Bei herrlichem Wetter gab es gegen einen Obolus von 10 € die Klassiker mit Bier und Bratwurst, aber auch Nackensteaks sowie verschiedene Salate. Organisiert wurde die Veranstaltung von einem neu geformten Organisationsteam um Präsidiumsmitglied Burkhard Brüx. An dieser Stelle bereits ein großes Lob an die Helfer, die diese schöne Veranstaltung möglich gemacht haben!

Preußen mit der kompletten Palette

Letztmalig gab es diese Möglichkeit für Mitglieder im Sommer 2019, damals noch im Anschluss an den Trainingsauftakt geknüpft. Nun fand das erneute Zusammentreffen von Mannschaft und Mitgliedern erstmalig seit der Corona-Zeit wieder statt, natürlich unter Einhaltung der 3G Regel. Ca. 50 Mitglieder versammelten sich gegen 11 Uhr auf dem Vorplatz vor den Tribünenblöcken E und F. Zunächst wurde sich noch ein wenig über das Unentschieden am Vortag ausgetauscht, bis dann die Mannschaft schließlich auch dazu stieß und sich offen für Gespräche mit den Anhängern präsentierte.

Ein wenig mehr als eine Stunde konnte der Austausch gesucht werden, auch Trainer Sascha Hildmann, Sportdirektor Peter Niemeyer sowie Athletiktrainer Tim Geidies ließen sich die Chance auf einen kurzen “Schnack” nicht nehmen. Eröffnet wurde das kleine Event von Präsident Christoph Strässer sowie Burkhard Brüx selber und auch Aufsichtsrat-Mitglied Christoph Mangelmans stieß noch im weiteren Verlauf hinzu. Somit war die Möglichkeit gegeben, jeden Themenbereich rund um den SC Preußen Münster anzusprechen und auch abzudecken.

Wer wird Millio…Gutscheingewinner?

Nachdem die Mannschaft sich dann auch in das wohlverdiente Wochenende verabschiedet hatte, warteten die Veranstalter noch mit einem kleinen Quiz auf. Das Thema? Selbstverständlich ging es nur um Preußen. Quizmaster Marc André Dütschke vom Preußen Schaufenster stellte den aufmerksamen Teilnehmern zunächst Fragen zur Historie rund um die Vizemeisterschaft 1951 und die erste Bundesliga-Saison 1963/1964. Gegen wen gewann der SCP in der Bundesliga Saison direkt zweimal? Wie lauteten die Mitglieder des legendären 100.000 Mark Sturms?

Knifflig aber für eingefleischte Preußen durchaus lösbar. Im zweiten Abschnitt wurde es dann etwas aktueller, die 2000er Jahre wurden beleuchtet. Wer erzielte 2014 einen Hattrick gegen Osnabrück? Welcher Bayernspieler verschoss beim Pokalspiel einen Elfmeter? Wer ist 3. Liga Rekordspieler von Preußen Münster? Für die Gewinner gab es dann einen Gutschein für den Fanshop des SC Preußen. Eine schöne Geste und auch das mit viel Liebe vorbereitete Quiz fand Anklang bei den Teilnehmern.

Fazit: Gerne wieder!

Insgesamt lässt sich konstatieren, dass solche Veranstaltungen insbesondere für das Thema Fannähe enorm wichtig sind. Leider wurde die Veranstaltung im Vorfeld kaum öffentlich beworben, die Veröffentlichung des Termins fand nur ein paar Tage zuvor statt. Mit Sicherheit waren somit schon einige interessierte Mitglieder schon verplant. Ebenso waren auch beim Event selber keinerlei Medienvertreter vor Ort. Der Vorteil an der mangelnden (Be-)Werbung? Man konnte mit den Spielern besser ins Gespräch kommen, ohne das ein Pulk an Menschen sich ansammelte.

Dennoch ist die Organisation und Durchführung kein Selbstläufer und hätte ein wenig mehr Aufmerksamkeit verdient! Präsidiumsmitglied Brüx formulierte es folgendermaßen: “Klar wäre es schön gewesen, wenn noch 20 oder 40 Mitglieder mehr gekommen wären. Wir werden aber daran arbeiten, zukünftig besser und vor allem früher zu informieren.” Insgesamt lässt sich das sicher noch besser regeln, doch ist es ja gerade das Familiäre, was Preußen Münster so sympathisch macht und man muss sich ja auch immer noch steigern können.

Als bloßer Teilnehmer der Veranstaltung hatte man jedoch jederzeit das Gefühl, dass die Organisation an sich gut abgestimmt war. “Für uns war es nun das erste Mal, aber es war sehr positiv. Nun wollen wir schauen, was wir als Nächstes machen!” Als Mitglied kann man da nur sagen: Wir freuen uns darauf!

Wie gut hat Dir der Artikel gefallen?

[Anzahl Stimmen: 19 Durchschnittliche Bewertung: 4.7]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

P