Preußen gegen RWE im Mann-gegen-Mann-Vergleich

Am morgigen Dienstagabend treffen die beiden Hochkaräter der Regionalliga West unter Flutlicht aufeinander. Neben der Brisanz auf den Rängen laufen beide Teams natürlich mit ihrer bestmöglichen Startelf auf. Änderungen sind natürlich nicht ausgeschlossen, an dieser Stelle ist also nur eine mögliche Startelf in Betracht gezogen worden, die jedoch wahrscheinlich relativ nah an dem sein wird, was die Fans morgen zu sehen bekommen. Starten wir nun also mit dem direkten Vergleich und den Anfang macht natürlich die Torhüterposition:


Torwart:

Maximilian Schulze NiehuesDaniel Davari

Die beiden stärksten Schlussmänner der Regionalliga West, so viel steht fest. Beide haben sich bereits höherklassig bewiesen und sind ein sicherer Rückhalt für ihre Mannschaft. Kein Sieger in diesem Duell!

0,5 : 0,5


Rechte Verteidigung:

Julian SchauerteSandro Plechaty

Schauertes pure Erfahrung gegen Plechatys enormen Offensivdrang. Auch hier sind beide die Crème de la Crème der Regionalliga West. Ebenfalls kommt es in diesem Duell der Rechtsverteidiger zu einer Punkteteilung.

1 : 1

Rechte Innenverteidigung:

Simon ScherderDaniel Heber

Beide Abwehrchefs spielten bereits in der Jugend bei ihrem jetzigen Verein. Heber macht noch einen kleinen Ausflug nach Oberhausen und kehrte als rechter Verteidiger zurück zu RWE. Unter Titz wurde er zum Innenverteidiger umgeschult und ist seitdem unverzichtbar beim Gegner aus Essen. Simon Scherder ist in Münster über jeden Zweifel erhaben, dennoch geht der Punkt nach Essen.

1 : 2

Linke Innenverteidigung:

Marcel HoffmeierJosé-Enrique Ríos Alonso

Eigentlich wurde Yannick Langesberg vom SC Verl als Partner für Heber verpflichtet. Nach diversen Wacklern warf Neidhart jedoch Ríos Alonso in die Startelf und wurde für den Mut belohnt. Der 21-jährige lieferte neben Heber zuverlässig und konnte am vergangenen Freitag gegen Homberg sein erstes Tor erzielen. Dennoch hat der ehemalige Innenverteidiger-Partner von Ex-Nationalspieler Holger Badstuber beim VfB Stuttgart II gegen Marcel Hoffmeier das Nachsehen. Wenn der Adlerträger sich weiter so entwickelt, wackelt der Thron auf dem noch Daniel Heber in der Innenverteidigung sitzt.

2 : 2

Linke Verteidigung:

Marvin ThielFelix Herzenbruch

Nach seinen Einwechslungen gegen Rödinghausen und Ahlen ist anzunehmen, dass Thiel gegen Essen zurück in die Startelf rutscht. Er belebte das Spiel gegen Ahlen in der zweiten Halbzeit und zeigte auch im Pokal gegen Wolfsburg eine blitzsaubere Partie. Herzenbruch hingegen kämpft sich trotz seines mäßigen Rufes in Essen stets zu seinen Einsätzen. Für Felix Bastians kommt ein Startelf-Einsatz wahrscheinlich noch zu früh. Erneut werden die Punkte geteilt.

2.5 : 2.5


Defensives Mittelfeld:

Dennis DaubeDennis Grote

Die beiden Taktgeber ihrer jeweiligen Mannschaft. Beide sind für den Spielaufbau mit ihrer Übersicht und ihrem Passspiel unverzichtbar. Der Ex-Preuße Grote hat sich unter Neidhart wieder fest etabliert und will man etwas über die Rolle von Dennis Daube erfahren, sollte man sich die Spiele in der vergangenen Saison ansehen, die ohne ihn bestritten wurden. Kein Sieger, beides sind Ausnahmekönner in der vierten Liga.

3 : 3

Zentrales Mittelfeld:

Nicolai RembergLuca Dürholtz

Rembergs Entwicklung in den vergangenen zwölf Monaten ist sensationell. Luca Dürholtz scheint in der Regionalliga die passende Leistungsklasse gefunden zu haben. Schwierige Entscheidung aber Dürholtz’ Tordrang und seine größere Erfahrung geben hier den Ausschlag, sollte “Rambo” jedoch so weitermachen, sind wohlmöglich schon im Rückspiel die Punkte schon getauscht.

3 : 4

Zentrales Mittelfeld:

Jules SchwadorfCedric Harenbrock

Jules Schwadorf ist – sofern er fit ist, was leider zu selten vorkommt – ein absoluter Ausnahmespieler und fußballerisch ein anderes Kaliber als Regionalliga. Wie er fehlt sieht man in den letzten beiden Spielen. Harenbrock hat sich in der letzten Saison nach zuvor zwei Kreuzbandrissen beeindruckend zurückgekämpft, dennoch führt hier kein Weg an Preußens Nummer acht vorbei.

4 : 4


Rechter Flügel:

Alexander LanglitzIsaiah Young

Sollte es nur irgendwie möglich sein, dürfte Alexander Langlitz gegen seinen Ex-Verein von Anfang an auflaufen. Auf der Gegenseite ist Isaiah Young mit großem Potential ausgestattet, dennoch sorgen Langlitz Mentalität sowie Torgefahr hier für den nächsten Punkt und somit die Führung für die Preußen.

5 : 4

Mittelstürmer:

Gerrit WegkampSimon Engelmann

Gerrit Wegkamp war in seiner Karriere bereits höherklassig unterwegs, sein Anlaufverhalten ist für das Spiel der Preußen unverzichtbar. Simon Engelmann war, bis auf einen kurzen Ausflug beim BV Cloppenburg im Norden, seine gesamte Karriere in der Regionalliga West unterwegs und ist dementsprechend Rekordtorschütze dieser Liga. Diese Spielklasse ist Engelmanns Revier und auch wenn in dieser Saison noch nicht viel gelang, gleicht Essen an dieser Stelle aus.

5 : 5

Linker Flügel:

Manuel Farrona PulidoKevin Holzweiler

Die X-Faktoren beider Teams. Beide sind enorm dribbelstark, können damit Lücken reißen und haben einen feinen linken Fuß. Beide kamen aus der 3. Liga und haben jeweils noch ein wenig Luft nach oben. Bei all diesen Parallelen ist eine erneute Punkteteilung nur logisch und damit wäre auch das Endergebnis vorhanden:

5.5 : 5.5

Was in diese (objektiv versuchte, aber dennoch natürlich subjektive) Bewertung nicht mit einfließt sind die Faktoren im Fußball, weswegen man diesen Sport so liebt. Einsatzwillen, Tagesform, Zusammenspiel der Mannschaften. Hoffen wir, dass dies den Ausschlag für die Adlerträger gibt!

Fotocredit RWE-Spieler: Rot-Weiss Essen

Wie gut hat Dir der Artikel gefallen?

[Anzahl Stimmen: 30 Durchschnittliche Bewertung: 4]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

P