Preußen zum zweiten Mal zu Gast im Südstadion

2021/2022 - Vorschau - 1. FC Köln II - SC Preußen Münster
Foto: SCP

Am morgigen Samstag steht bereits das letzte Spiel der Hinrunde für den SC Preußen an. Dann gastieren die Adler bereits zum zweiten Mal in dieser Spielzeit im Südstadion. Während dort normalerweise die Fortuna aus Köln beheimatet ist, heißt der Gegner morgen 1. FC Köln II. Normalerweise spielt die Mannschaft von Trainer Mark Zimmermann im Franz-Kremer-Stadion, morgen ist man jedoch in der Südstadt aktiv. In der Heimtabelle finden sich die Kölner mit 14 Punkten auf einem soliden neunten Rang ein, in der kompletten Abrechnung steht man dank guter Auswärtsleistungen jedoch auf Rang sechs. Dazu stellen die Kölner den zweitbesten Angriff der Liga hinter Rot-Weiss Essen. Bei beiden spielen jedoch die Torfestivals gegen Uerdingen (RWE 11:0 und Köln II 8:2) eine erhebliche Rolle, während die Preußen sich vor zwei Wochen lediglich zu einem 1:0 mühten.

Holtby krank, Kwadwo mit Fortschritten

Unter der Woche kehrte Manfred Kwadwo nach mehrmonatiger Verletzungspause zurück auf den Trainingsplatz. Ein Einsatz am Wochenende kommt noch zu früh, aber es ist durchaus positiv zu sehen, dass man demnächst noch eine weitere Option in der Offensive besitzt. Kurzfristig ausfallen wird Joshua Holtby, mit einer Erkältung. Bei Jannik Borgmann verläuft der Heilungsprozess besser als erwartet und somit könnte er gegen Aachen oder Mönchengladbach II wieder eine Option darstellen.

Ansonsten dürfte Hildmann mehr oder weniger auf die Startelf aus den letzten Wochen setzen, die auch zugleich mittlerweile sechs Siege in Folge zu verbuchen hat. Mit Köln II wartet die vierte und letzte Zweitvertretung auf die Adlerträger. Die bisherigen Duelle gegen Mönchengladbach II, Düsseldorf II und Schalke II konnte man alle für sich entscheiden, mit den Domstädter vom Rhein wartet jedoch auch die tabellarisch beste Zweitvertretung.

Die Spiele der letzten Saison waren dagegen beide Male ein Auf und Ab der Gefühle, in der Rückrunde zum Glück mit besserem Ende für die Preußen. In der Hinrunde hatten die Adlerträger bereits früh die Chance auf die Führung, doch Julian Schauerte setzte einen Elfmeter bereits nach 120 Zeigerumdrehungen über das Tor. Lemperle, der möglicherweise auch morgen wieder spielen wird, sollte es nicht für den Bundesliga-Kader gegen Bielefeld reichen, traf zum 1:0 und entschied das Spiel für seine Farben. Noch wilder wurde es im Rückspiel. Die Führung durch Langlitz wurde durch einen Doppelpack von Petermann gedreht bis es zu einer wilden Schlussphase kam. Grodowski glich in der 90. Minute aus und in der 92. Minute schaffte Lukas Frenkert tatsächlich noch Siegtreffer zu erzielen. Man mag sich gar nicht ausmalen, was in einem gefüllten Preußenstadion dann los gewesen wäre. Dass es morgen wieder so hoch hergehen kann, kündigte Sascha Hildmann bereits an, indem er ein munteres Spiel ankündigte, bei dem die Kölner mitspielen wollen werden.

Geballte Offensivpower beim „Effzeh“ II

Bereits neun Mal hielt Max Schulze Niehues in dieser Saison seinen Kasten sauber. Bei 18 Spielen macht das eine sehr gute 50 % Quote aus. Dies wird auch morgen wieder der Baustein für einen Erfolg sein, denn mit Lemperle und Obuz, sowie dem aktuellen Top-Torjäger der Liga mit elf Treffern Florian Dietz kommt Schwerstarbeit auf die Preußen zu. Neben Lemperle, der nominell eigentlich zur ersten Mannschaft zählt, hilft auch Noah Katterbach zuletzt immer häufiger bei der Zweiten aus. In der vergangenen Saison noch mit 21 Spielen mehr oder weniger Stammspieler in der Bundesliga, scheint er in der diesjährigen Spielzeit unter dem neuen Trainer Steffen Baumgart in der Bundesliga kein Land zu sehen und durfte bereits 14 Mal in der Regionalliga West ran. Auch wenn es nur eine Spielerei auf dem Portal transfermarkt.de ist, so hat Katterbach alleine dort den gesamten Marktwert des Preußen-Kaders (3 Millionen €). Viel auf diese Zahlen kann man nicht geben, aber es dürften sich alle, die es mit schwarz-weiß-grün halten, der Schwere der Aufgabe morgen bewusst sein.

Für die Fans gilt am morgigen Samstag im Stadion eine vollständige Maskenpflicht, sowie die 2G-Regel für Geimpfte und Genesene. Zudem werden keine Tageskassen geöffnet sein. Dennoch hoffen die anreisenden Preußen-Fans, dass es diesmal in der Südstadt mehr zu holen gibt, als noch beim Duell mit Fortuna Köln (2:3). Im Idealfall steht dann am Ende des Tages der siebte Erfolg in Serie zu Buche. Bis dahin wird es jedoch noch ein langer Weg.

Alle zusammen für Preußen Münster!


Vorschau Nullsechs.TV

Der Spieltag

Regionalliga West 2021/2022
Sa, 4. Dez 2021
- 14:00
SV Rödinghausen
3 0
SV Straelen
Regionalliga West 2021/2022
Sa, 4. Dez 2021
- 14:00
FC Wegberg-Beeck
0 3
Wuppertaler SV
Regionalliga West 2021/2022
Sa, 4. Dez 2021
- 14:00
1. FC Köln II
1 1
SC Preußen Münster
Regionalliga West 2021/2022
Sa, 4. Dez 2021
- 14:00
SC Wiedenbrück
2 2
FC Schalke 04 II
Regionalliga West 2021/2022
Sa, 4. Dez 2021
- 14:00
Rot-Weiss Oberhausen
3 1
Bonner SC
Regionalliga West 2021/2022
Sa, 4. Dez 2021
- 14:00
KFC Uerdingen
1 3
SV Lippstadt 08
Regionalliga West 2021/2022
Mi, 2. Feb 2022
- 14:00
Borussia Mönchengladbach II
0 3
Fortuna Düsseldorf II
Regionalliga West 2021/2022
Di, 15. Feb 2022
- 18:30
Sportfreunde Lotte
1 2
SC Fortuna Köln
Regionalliga West 2021/2022
Mi, 16. Feb 2022
- 19:30
Alemannia Aachen
2 0
VfB Homberg
Regionalliga West 2021/2022
Mi, 23. Mrz 2022
- 19:30
Rot Weiss Ahlen
2 0
Rot-Weiss Essen
Wie gut hat Dir der Artikel gefallen?
[Anzahl Stimmen: 1 Durchschnittliche Bewertung: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

P