Enttäuschender Jahresabschluss für den SCP

2021/2022 - Spielbericht - SC Preußen Münster - Borussia Mönchengladbach - 1:1
Quelle: SCP

Das Fußball-Jahr 2021 ist nun vorbei. Zum letzten Spiel war die U23 von Borussia Mönchengladbach in unserer Antikarena zu Gast und wollte den Favoriten aus Münster ärgern. 2.873 Zuschauer durften diesem Spiel im kühlen Preußenstadion beiwohnen, damit war es unter den aktuell geltenden Regelungen ausverkauft. Nichtsdestotrotz blieben einige Plätze auf der Haupttribüne leer, weil sich wohl nicht alle Dauerkarten-Inhaber für einen Besuch des Spiels entschieden. Letztendlich dürften also maximal 2.500 Preußen-Fans vor Ort gewesen sein.

Die Führungsriege versammelt sich auf dem Rasen

Kurz vor dem Spielbeginn begab sich zur Verwunderung der anwesenden Zuschauer plötzlich die gesamte Führungsriege des SCP auf den heiligen Rasen des Preußenstadions. Dies geschah, um die Vertragsverlängerung mit dem Hauptsponsor Fiege bis 2024 bekanntzugeben, was von den Fans mit Beifall bedacht wurde und auf durch und durch positive Reaktionen stieß. Es ist nach wie vor schön, dass sich ein solches Unternehmen aus dem Umfeld von Münster so sehr mit unseren Preußen identifizieren kann. Weiter so!

Doch nun zum wesentlichen: Dem Sport! Preußen-Trainer Sascha Hildmann stellte einen ungewohnt großen Kader für die Partie gegen die Fohlen auf und platzierte sage und schreibe 9 Spieler auf der Auswechselbank. Darunter auch die Youngster Marius Mause und Marvin Benjamins. Die Startformation bestand überwiegend aus der Mannschaft, die zuletzt Alemannia Aachen besiegen konnte. Lediglich auf der Torwart-Position gab es Veränderungen, weil Max Schulze Niehues seinen Stammplatz nach dem krankheitsbedingten Ausfall am vergangenen Wochenende wiederbekam.

Preußen hat Probleme

Die Preußen übernahmen von Beginn an die Spielkontrolle und ließen die Gladbacher nur wenig am Spiel teilhaben. Trotzdem wirkten die Preußen nicht so überlegen und spielsicher, wie es zuletzt häufig der Fall war. Viele Angriffsversuche wurden gestartet, doch zwingend wurde es quasi nie, weil der letzte Ball einfach zu selten ankam. Die mit Abstand dickste Chance der ersten Hälfte hatten dadurch auch nicht die Adlerträger, sondern die Gäste vom Niederrhein. Zunächst scheiterte ein Gladbacher völlig freistehend am Pfosten und anschließend verhinderte Schulze Niehues schlimmeres. In dieser Szene hatte Münster großes Glück und hätte sich über einen Rückstand wohl kaum beschweren dürfen.

Kurz vor der Pause bahnte sich dann aber doch eine große Chance für den SCP an, als Manuel Farrona Pulido nahezu alleine auf das Tor der Borussen zustürmte. Kurz vor der Strafraumgrenze wurde er dann aber von Jacob Italiano rüde von den Beinen geholt, was dem Gladbacher völlig zurecht die Rote Karte bescherte. Der folgende Freistoß brachte zwar nichts hin und es ging mit einem 0:0 in die Kabinen, doch immerhin hatten die Preußen nun die gesamte zweite Hälfte Zeit, die Überzahl auszunutzen und somit die drei Punkte an der Hammer Straße zu behalten.

Wechselpanne verhindert den Sieg

Nach der Pause erarbeiteten sich die Münsteraner durch zwei Freistöße gute Chancen, doch weder Deters noch der (wie immer) quirlige Henok Teklab schafften es, den Gladbacher Keeper zu überwinden. Nach einer guten Stunde erzielten die Gastgeber dann doch endlich das erlösende 2:0: Nicolai Remberg nutze ein perfektes Zuspiel von Farrona Pulido eiskalt aus und brachte den SCP gegen dezimierte Borussen in Führung.

Nur wenige Zeigerumdrehungen später erzielte Gerrit Wegkamp das vermeintlich vorentscheidende 2:0, doch der Linienrichter zeigte Abseits an und so wurde das Tor aberkannt. Leider war dies wohl eine Fehlentscheidung. Die weitere Zeit verging ereignislos. Münster verteidigte die knappe Führung nur, anstatt das 2:0 nachzulegen und die Borussia spielte einfallslos und wurde ebenfalls kaum gefährlich.

Dies änderte sich durch eine kuriose Situation nach 84 Minuten, die Sascha Hildmann mächtig auf die Palme brachte. Henok Teklab sollte das Spielfeld verlassen und Marius Mause, Kapitän der U23, sollte die Abwehr der Preußen verstärken. Da Mause aber seine Stutzen und Schienbeinschoner nicht richtig getaped hatte, verweigerte ihm der Linienrichter die Einwechslung, sodass die bevorstehende Ecke zunächst ohne ihn ausgeführt werden musste. Ausgerechnet in dieser Situation erzielte Michael Lieder per Kopf den Ausgleich. Im Nachgang der Partie erklärte Hildmann, dass sich an dem Pfosten, wo der Ball letztendlich einschlug, eigentlich Mause hätte positionieren sollen und bezeichnete sein Verhalten als „amateurhaft“.

Nach dem Gegentor blieb dem SCP nicht mehr ausreichend Zeit, um doch noch den Sieg zu erringen und so blieb es beim 1:1, mit dem wohl kein Münsteraner wirklich zufrieden ist.

Willkommen in Absurdistan

Ein paar Gedanken rund um das Spiel muss ich an dieser Stelle noch einmal loswerden: Dass die Zuschauerzahlen im Preußenstadion aufgrund der Corona-Zahlen und der aufstrebenden Omikron-Variante begrenzt wurden und die Stadionbesuche nicht mehr so möglich sind, wie noch vor einigen Wochen, erschließt sich dem Laien ja durchaus und ist nachvollziehbar. Die Herangehensweise, alle Zuschauer auf die abstandslos besetzte Haupttribüne zu verfrachten, während fast 12.000 Stehplätze komplett leer bleiben müssen, erschließt sich mir jedoch absolut nicht. Hätte man die Zuschauerzahl auf die selbe Menge begrenzt, allerdings die Zuschauer im gesamten Stadion verteilt, hätten problemlos sämtliche Abstände eingehalten werden können und das Ansteckungsrisiko wäre definitiv deutlich geringer gewesen. So bleibt allerdings ein fader Beigeschmack hängen, der durch vollkommen sinnlose Corona-Regeln hervorgerufen wurde…

Das Jahresfazit

Zum Jahresende und nach einem eher enttäuschenden Jahresabschluss, hier nochmal ein paar trockene Zahlen: Im Jahr 2021 holten die Preußen ganze 89 Punkte aus 41 Spielen. Dies ergibt einen Punkteschnitt von fast 2,2 Punkten pro Partie. 26 Siegen in dieser Zeit stehen nur vier Niederlagen gegenüber und damit ist Münster im Kalenderjahr das beste aller Teams der Regionalliga West gewesen. Also bedanken wir uns bei der Mannschaft für ein fantastisches Jahr und freuen uns auf die Rückrunde, in der wir (hoffentlich gemeinsam) alles daran setzen können, den aktuellen Tabellenführer aus Essen anzugreifen und den Platz an der Sonne zu erobern!

Alle zusammen für Preußen Münster!


Daten zum Spiel

SCP: Schulze Niehues – Langlitz, Scherder, Hoffmeier, Hemmerich – Remberg, Klann (Holtby, 58.), Deters (Dahlke, 87.) – Teklab (Mause, 84.), Wegkamp (Bindemann, 69.), Farrona Pulido

Gladbach: Kersken – Italiano, Schlosser, Gaal, Kemper – Asallari (Lofolomo, 46.), Lockl (Touray, 76.), Lieder, Schroers (Beckhoff, 64.) – Meuer, Skraback (Wentzel, 87.)

Tore: 1:0 Remberg (63.), 1:1 Lieder (85.)

Gelbe Karten: Remberg, Langlitz / Schroers, Kemper, Lieder

Rote Karte: Italiano

Zuschauer: 2.873

Schiedsrichter: Luca Marx


Highlights

Stimmen zum Spiel


Der Spieltag

Regionalliga West 2021/2022
Fr, 17. Dez 2021
- 18:00
SV Lippstadt 08
1 1
1. FC Köln II
Regionalliga West 2021/2022
Fr, 17. Dez 2021
- 19:00
SC Fortuna Köln
1 0
SV Rödinghausen
Regionalliga West 2021/2022
Sa, 18. Dez 2021
- 14:00
Wuppertaler SV
4 2
Rot Weiss Ahlen
Regionalliga West 2021/2022
Sa, 18. Dez 2021
- 14:00
Fortuna Düsseldorf II
1 3
FC Wegberg-Beeck
Regionalliga West 2021/2022
Sa, 18. Dez 2021
- 14:00
VfB Homberg
1 2
Sportfreunde Lotte
Regionalliga West 2021/2022
Sa, 18. Dez 2021
- 14:00
SC Preußen Münster
1 1
Borussia Mönchengladbach II
Regionalliga West 2021/2022
Sa, 18. Dez 2021
- 14:00
FC Schalke 04 II
1 1
Alemannia Aachen
Regionalliga West 2021/2022
Sa, 18. Dez 2021
- 14:00
Rot-Weiss Oberhausen
1 2
SC Wiedenbrück
Regionalliga West 2021/2022
Sa, 18. Dez 2021
- 14:00
SV Straelen
0 1
Rot-Weiss Essen
Regionalliga West 2021/2022
Sa, 18. Dez 2021
- 14:00
Bonner SC
1 1
KFC Uerdingen
Wie gut hat Dir der Artikel gefallen?
[Anzahl Stimmen: 3 Durchschnittliche Bewertung: 2.3]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

P