8 Jahre Nullsechs.de

2021/2022 - 8 Jahre NullSechs.de

Wenn man Geburtstag hat, dann merkt man erneut, wie schnell die Zeit fliegen kann. Wieder sind 365 Tage herum und das Fanmagazin Nullsechs.de – wir – feiern heute unseren 8. Geburtstag. Es ist manchmal erschreckend und fantastisch zugleich. Erschreckend, weil eben die Zeit so schnell verfliegt. Fantastisch, weil es wieder in einem Jahr tolle und einprägsame Momente gab. Ob alleine oder zusammen.

Im Grunde hatte ich vor, zum 8. Geburtstag einen sauberen Text zu verfassen, der die Daten und Fakten und alles Gedöns rund um NullSechs aus unserem letzten Jahr zusammenfasst. Zum Ende dieses Textes gehe ich aber dennoch ein Stück weit darauf ein, wenn auch nur kurz!

Was ist mir so in Erinnerung geblieben?

Begonnen hatte es eigentlich direkt nach Geburtstag 7. In einer schwierigen Zeit für alle, wo wirklich absolut nichts möglich war, hatten wir unseren 3. Stream (nach Simon Scherder und Sascha Hildmann) in der Vorbereitung und so versucht, ein wenig Abwechslung für euch zu ermöglichen.

Mit Stadionsprecher Kerni ging es dann in die dritte Runde, mit Gastbeiträgen von BVB Geschäftsführer Carsten Cramer und Ex-Preußen-Präsident Georg Krimphove.

Während einer tollen Rückrunde von der Mannschaft, um Sascha Hildmann, starteten wir am 2. April auch noch unseren Stream mit dem Preußen-Achter, der am Ende durch Marc Fascher zum Preußen-Neuner wurde.

Mit Stefan Kühne, Patrick Kirsch, Jens Truckenbrod, Marc Fascher, Kevin Schöneberg, Daniel Masuch, Michael Holt, Benni Siegert und Clement Halet hatten wir richtige Typen am Start, tolle Storys und dies noch auf einem Karfreitag. Es wurde teilweise für alle Beteiligten sehr emotional, weil eben auch viele tolle Momente zurückgekommen sind. Jedenfalls war euer Feedback an diesem Tag an uns phänomenal und wenn ich jetzt in diesem Moment daran zurückdenke, bereitet es mir noch immer Gänsehaut.

Kurze Zeit später lief unsere virtuelle Lowine II an. Auch hier erzielten wir durch einen Money-Pool 550 €, so viel wie nie zuvor und spendeten diese an „das behinderte Kind e.V.“ und an den „Kinderschutzbund Münster“.

Nachdem dann die Serie des SCP im Mai von 18 ungeschlagenen Spielen gerissen ist, durch einen lucky Punch des FC Wegberg-Beeck, kam Ende Mai 2021 das letzte richtige Highlight der Spielzeit mit dem Sieg über den SC Verl im Finale des Westfalenpokals. Anschließend beendete man die Saison 2020/2021 mit 78 Punkten auf Platz 3 und es ging in die Sommerpause.

2021/2022 - Redaktionstreffen NullSechsDiese haben wir auch ausgiebig zur Erholung genutzt und wirklich gute zwei Monate nicht viel geschrieben. Unser Redaktionstreffen vom Fanmagazin nach über 2 Jahren war da schon ein richtiger Knaller und war nach langer persönlicher Abstinenz ein wichtiger Moment für uns alle im Team.

Mit der Hochwasserkatastrophe ging es dann aber auch leider in die neue Spielzeit. Die erste virtuelle Lowine ging an den Start und viele Fans des SC Preußen Münster und viele Menschen aus Münster und dem Münsterland spendeten in unseren Money-Pool. Nach nur wenigen Tagen hatten wir die Summe von 3.262,52 € zusammen, die wir dann auch direkt an die Aktion Deutschland Hilft weitergeleitet hatten. Vielen Dank an dieser Stelle an alle damaligen Spender, die diese Summer möglich gemacht haben.

Mit der neuen Saison starteten die Preußen direkt mit dem DFB-Pokal gegen Wolfsburg. Natürlich ein irres Spiel, welches mit der Führung richtig Emotionen freigesetzt hatte. Es war für viele Preußen Fans eine Erlösung nach so langer Durststrecke wieder mit über 6.500 Zuschauern im weiten Rund stehen zu können. Am Ende kennt jeder die Geschichte um dieses Spiel. Der VfL Wolfsburg wechselte 6 Mal ein und die Preußen gewannen nachträglich am grünen Tisch. Viele lustige Tweets fanden sich rund um den Wechselfehler auf Twitter, den wir in unserem Best-Of-Tweets zusammengetragen hatten. Die Klickzahlen waren eindeutig, sodass wir sagen können: Es hat euch gefallen. ;)

Mit dem Ligastart ging es an der Hammer Straße im ersten Spiel gegen Alemannia Aachen. Noch etwas betäubt von der Partie gegen Wolfsburg, setzten die Preußen mit dem Last-Minute-Tor von Jannik Borgmann in der 92. Minute noch einen darauf.

https://twitter.com/muenster4life/status/1426577714744549392

Anschließend ging es gut in der Liga weiter. 4 Spiele, 12 Punkte und 10:2 Tore hatten die Preußen auf dem Konto. Beim 4:0 in Wegberg-Beeck schüttete es nur so aus Eimern. Wir waren alle nass bis auf die Unterbuchse, sahen dennoch einen verdienten Sieg in der Höhe.  Anschließend folgte ein mageres 0:0 zu Hause gegen Rödinghausen, ehe es zu den Rot-Weißen aus Ahlen ging.

Dieses Spiel in Ahlen dürfte jedem Preußen Fan, der vor Ort gewesen ist, bestens in Erinnerung geblieben sein. Wenn, auch negativ. Das Catering war grausam und nicht ansatzweise auf die bekannte hohe Anzahl von Gästefans vorbereitet. Überfordertes Personal aus Ahlen wurde einfach im Stich gelassen.

Weiter ging es dann mit dem Klassiker gegen Rot-Weiss Essen. Es war die beste Halbzeit, die die Preußen in dieser Saison aufs Parkett gelegt haben. Mit 2:0 ging man verdient in die Kabine, ehe Essen das Spiel am Ende noch drehte und die Preußen den Faden gänzlich verloren hatten. Nach dem Spiel haben wir leider einen absoluten Tiefpunkt in unserem letzten Jahr miterleben müssen, als Fans aus dem Essener Block den Heimbereich der Preußen Fans stürmten. Es war für alle ein sehr gebrauchter Tag, den man so bitte nicht nochmal erleben möchte.

Danach folgte das Spiel beim SV Straelen, welches die Adlerträger mit 4:0 gewannen. Zahlreiche Preußen sind damals der Mannschaft ohne Tickets gefolgt und verbrachten die ganze Spielzeit vor dem Einlass. Die Versorgung mit Getränken und Essen wurde mithilfe vom Caterer und den Preußen-Verantwortlichen gestemmt. Nach der Partie kamen die Mannschaft und auch Trainer Sascha Hildmann zum Einlass und feierten den Auswärtssieg gemeinsam. Es waren tolle Szenen und tolle Bilder, die wir einfangen konnten.

Die Spieltage 9 und 10 kann man getrost in die Tonne kloppen. Während es gegen WSV noch zu einem 0:0 an der Hammer Straße reichte, ließen die Preußen in Köln gegen die Fortuna Punkte liegen. Es war ein Spiel mit großartigen Chancen, welche leichtfertig vergeben wurden. Am Ende reiste man mit einer 2:3 Niederlage gen Münster zurück.

Während man gegen Dorf II wieder punkten konnte, folgte nach dem 5:2 im Westfalenpokal gegen Lippstadt eines der schlechtesten Spiele vom SCP. In Homberg, wo der Gästeblock mehr einer Wiese ähnelte, kam man nicht über ein 2:2 hinaus. Am Ende darf sich noch glücklich schätzen, hier einen Punkt mitgenommen zu haben.

Weiter ging es in Bonn, wo man 2:1 gewinnen konnte. Es war ein hartes Stück Arbeit. Generell erinnere ich mich daran, dass die Tour erstens sehr hart und feuchtfröhlich war, aber auch, dass die aktive Fanszene passend zum 1:0 ins Stadion singend einmarschiert ist und auf dem Weg zur Tribüne beim Tor von Rambo abgegangen ist! Ein joveler Moment.

Nach dem 1:3 gegen Hertha im DFB-Pokal Ende Oktober, folgte von den Preußen eine Serie von 4 Siegen in Folge. Schalke, Lippstadt und Oberhausen besiege man klar und deutlich. Gegen den KFC Uerdingen war es dafür wieder ein hartes Stück Arbeit und man gewann am Ende nur mit 1:0. Überschattet wurde das Spiel von den Ereignissen im Gästeblock. Viel zu viele Fans mussten auf engstem Raum zusammenstehen. Aggressionen von beiden Seiten schaukelten sich am Ende immer weiter hoch. Zahlreiche Fans wurden verletzt, da ich vielen Momenten leider auch überzogen agiert wurde. Von einer tollen Fantour zum Brauhaus, mit viel Feierei und Bier vor dem Spiel, war am Ende nichts mehr übergeblieben. Auch dieses Spiel bleibt letztendlich negativ in den Gedanken kleben. Enttäuschenderweise.

Bis zur Winterpause fuhren die Preußen zwei Siege ein, ließen aber gegen Köln II und Gladbach II vier wichtige Punkte im Kampf, um den Aufstieg liegen, da beide Gegentreffer jeweils nach Führung in der Endphase fielen.

Im Jahr 2022 haben die Preußen Punkte technisch relativ viel richtiggemacht. Lediglich die Auswärtsniederlage beim SV Rödinghausen war unnötig und ein dicker Patzer, den man sich so in der Liga nicht mehr erlauben darf. Einen Spieltag vor der Niederlage in Rödinghausen, gab es beim Rückspiel in Essen bedauerlicherweise erneut unschöne Szenen, als aus einem Essener Block ein Böller auf die Ersatzspieler des SCP geworfen wurde. Marvin Thiel, Jannik Borgmann und Athletiktrainer Tim Geidies waren hiervon betroffen, dass diese medizinisch betreut werden mussten und teilweise mehrere Tage und Wochen ausfielen.

Und nun? Es gibt noch 33 Punkte zu verteilen, die Preußen müssen jetzt in der Endphase alles herausholen, was die Akkus so hergeben. Wir werden jedenfalls auch im 9. Jahr darüber berichten und euch treu bleiben!

Was war sonst noch los?

Insgesamt konnten wir die Reichweite via Instagram, Facebook und Twitter deutlich steigern. Und auf Instagram und Twitter haben wir endlich die Marke von 1.000 Followern geknackt.

Daneben befinden wir uns jetzt in der 4. Runde der Saisonspende. Dort haben wir bis heute fast 30.000 € für diverse gute Zwecke generieren können. Zählen wir die Spende für die Aktion Deutschland Hilft dazu, dann sind wir hier schon bei über 33.000 €. Es ist ein schönes Gefühl, dass wir inzwischen kontinuierlich am Ball bleiben und sich die Saisonspende bei Spielern, Funktionären, Sponsoren und Fans etabliert hat!

Auf in das neue Jahr! Wir wünschen uns natürlich allen viel Erfolg mit und rund um den SC Preußen Münster!

Euer Team von nullsechs.de

Wie gut hat Dir der Artikel gefallen?
[Anzahl Stimmen: 7 Durchschnittliche Bewertung: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

P