Münster punktet gegen chancenlose Lippstädter

Quelle: SCP

Herzlich Willkommen werte Gäste und Gästinnen zu der neuen Preußen-Fußballshow: „Wer soll die Preußen aufhalten?!“ Dieses Mal mit einem ganz besonderen Gast, dem SV Lippstadt aus, wie sollte es anders sein, dem idyllischen Lippstadt. Wobei besser gesagt waren die Preußen die Gäste, da man aber entschieden hat nicht in Lippstadt, sondern in Rheda-Wiedenbrück zu spielen, waren beide irgendwie Gäste. Macht Sinn? Naja egal. Kommen wir einfach zum Spielbericht.

Preußen überrumpelt?

Von den 795 angereisten Fans, stellten die Preußenfans im Stadion sichtlich die Mehrheit. Eine tolle Leistung bei dem eher bescheidenen Wetter die Fahrt ins deprimierende Ostwestfalen auf sich zu nehmen, bedenkt man auch noch dass es für die Gäste im Wiedenbrücker Stadion kein Dach gibt. Erstmal dazu ein großes Lob an dieses tolle Publikum.

Nun aber zum Spiel. Dieses begann eher ungewohnt für die Preußen, denn die ersten Minuten gehörten den „Hausherren“ aus Lippstadt, denen es sogar gelang ein paar mal gefährlich vor dem preußischem Strafraum aufzutauchen. Dann fehlte aber doch die Qualität um aus diesen Chancen Kapital zu schlagen und so konnten sich die zunächst etwas überrumpelten Preußen schnell wieder fangen und dann war es das auch schon fast mit den Lippstädter Chancen für den Rest des Spiels.

Dennoch schafften auch die Preußen in der Anfangszeit nicht mehr als das Spiel lediglich zu beruhigen. Ein eigenes offensives Spiel konnten die Preußen noch nicht auffahren. Stattdessen viele Zweikämpfe im Mittelfeld. Weder Sturm noch Abwehr hatten viel zu tun. Dies ging ungefähr bis zur 30. Minute, als Marc Lorenz ein erstes preußisches Ausrufezeichen setzte, und einen Schuss gegen den Innenpfosten zeigte. Grotes Nachschuss wurde dann von beherzten Lippstädtern abgeblockt.

Ein paar Minuten später hatte Neuzugang Bouchama die Führung auf dem Fuß. Doch Lippstadts Keeper Balkenhoff parierte stark. Dennoch war jetzt schon abzusehen, dass Lippstadt eher chancenlos waren. Bemüht, aber chancenlos. Die einzigen, die die Preußen an diesem Tag schlagen konnten waren sie selbst, in dem man einfach die Chancen nicht nutzte. In der 42. Minute hatte dann Andrew Wooten anscheinend die Nase voll vom Chancen liegen lassen. Bouchama spielte den Ball auf Oubeyapwader den Ball mit der Brust abtropfen ließ, wo Wooten lauerte und zum 1:0 Führungstreffer traf.

Dann war erstmal Pause.

Wegkamp macht den Deckel drauf

Wooten musste in der Pause leider angeschlagen ausgewechselt werden. Der Wechsel stellte sich jedoch als Glücksfall auf, denn Gerrit Wegkamp hatte Bock. Direkt im Spiel, sorgte er für tolle preußische Offensivmomente als sei es 1864 in Dänemark. Wegkamps erster Abschluss war schon so gut, dass sich Lippstadts Keeper Balkenhoff mal eben selbst um 30 cm verlängern musste um an diesen Ball dranzukommen.

Anscheinend angestachelt von der Übermacht der Preußen, hatten die Lippstädter auch mal wieder etwas Lust auf Offensivfußball. Tim Möller nahm sich mal ein Herz, vermutlich weil man durch die Münsteraner Abwehrkette nicht durchkam, und setzte einen Distanzschuss nur knapp am Tor vorbei. Dadurch motiviert drängten die Lippstädter mit dem Mut der Verzweiflung nach vorne. Doch inmitten dieser offensiveren Phase, macht Wegkamp den Deckel drauf.

Nach einem mustergültigen Pass von Oubeyapwa in den Lauf von Gerrit Wegkamp, umkurvte dieser grazil den gegnerischen Torwart und schob locker zum 2:0 ein. Das war die Entscheidung, weil Lippstadt an diesem Tage unter Garantie keine 2 oder gar 3 Tore mehr geschossen hätte. Aber Wegkamp hatte noch nicht genug. Knappe 5 Minuten später, selbes Duo, gleicher Lippstädter Strafraum, gleiches Ergebnis: Tor, 3:0!

Die Messe war endgültig gelesen und ich frage erneut: „Wer in der Liga soll diese Preußen aufhalten?“

Alle zusammen für Preußen Münster!


Daten zum Spiel

SCP: Schulze Niehues – Langlitz, Scherder, Hahn, Lorenz – Remberg, Grote (Kok, 78.), Bouchama (Ghindovean, 75.) – Oubeyapwa, Wooten (Wegkamp, 46.), Deters (Bindemann, 58.)
Lippstadt: Balkenhoff – Ufuk (Traoré, 46.), Sprekelmeyer, Allmeroth (Fischer, 46.), Halbauer – Heiserholt, Möller, Altun (Ortmann, 76.) –  Holtkamp, Mika, Matter

Tore: 1:0 Wooten (42.), 2:0 Wegkamp (84.), 3:0 Wegkamp (90.)

Gelbe Karten: Möller / Bouchama, Grote, Wegkamp

Zuschauer: 795

Schiedsrichter: Alexander Schuh


Zusammenfassung von sporttotal.tv

Stimmen zum Spiel von nullsechs.tv


Der Spieltag

Regionalliga West 2022/2023
Sa, 10. Sep 2022
- 14:00
SV Lippstadt 08
0 3
SC Preußen Münster
Regionalliga West 2022/2023
Sa, 10. Sep 2022
- 14:00
SV Rödinghausen
4 1
Fortuna Düsseldorf II
Regionalliga West 2022/2023
Sa, 10. Sep 2022
- 14:00
FC Kaan-Marienborn
2 2
Rot-Weiss Oberhausen
Regionalliga West 2022/2023
Sa, 10. Sep 2022
- 14:00
Alemannia Aachen
3 2
SC Wiedenbrück
Regionalliga West 2022/2023
So, 11. Sep 2022
- 14:00
FC Schalke 04 II
4 1
1. FC Düren
Regionalliga West 2022/2023
So, 11. Sep 2022
- 14:00
Borussia Mönchengladbach II
2 2
SG Wattenscheid 09
Regionalliga West 2022/2023
So, 11. Sep 2022
- 15:00
1. FC Köln II
2 1
Wuppertaler SV
Regionalliga West 2022/2023
Sa, 24. Sep 2022
- 14:00
1. FC Bocholt
- -
SC Fortuna Köln
Regionalliga West 2022/2023
Sa, 4. Mrz 2023
- 15:00
SV Straelen
- -
Rot Weiss Ahlen
Wie gut hat Dir der Artikel gefallen?
[Anzahl Stimmen: 3 Durchschnittliche Bewertung: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

P