Lotte hat Zahnschmerzen

2020/21 - Spielbericht Preußen Münster - Sportfreunde Lotte - 4:1
Große Freude bei Joel Grodowski nach seiner Vorlage für Joshua Holtby (Quelle: Preußen Münster/Sanders)

Münster, 9. Oktober 2020, irgendwann am Nachmittag. Zwischen Preußen Münster und den Sportfreunden Lotte steht es 1:1. Das Bild des Streams auf meinem Laptop wird wieder einmal schwammig. Aber dieses Mal liegt es nicht an der Internetverbindung. Nein, im Preußenstadion scheint es zu schütten. Weiße Fäden schimmern über den Bildschirm und ein Rauschen scheppert aus den Boxen. Durch den Regeb sehe ich Dennis Daube in langen Schritten durch die Hälfte der Sportfreunde Lotte schreiten.

Niemand greift ihn an, er hat Platz ohne Ende. Daube ist jetzt wohl 30 Meter vor dem Kasten und spielt einen scharfen Pass Richtung Elfmeterpunkt. Wahrscheinlich hat er Joshua Holtby gesehen, der dort zwischen zwei Lotter Verteidigern lauert. Doch der Ball wird abgegrätscht. Ich will mich schon über diese vergebene Möglichkeit ärgern, als das Spielgerät auf der Strafraumgrenze in den Füßen von Joel Grodowski landet. Der geht noch ein paar Meter mit dem Ball am Fuß und legt dann quer auf den Fünfmeterraum. Und genau da steht Holtby und muss den Ball nur noch zum 2:1 ins Tor schieben.

Der Moment des Spiels

Für mich war das rückblickend der Moment des Spiels: Die Erleichterung bei Joel Grodowski über seine gelungene Vorlage, die Freude beim ganzen Team über die verdiente Führung und das alles bei feinstem Meimelwetter. Wenn ich mir vor der Partie ein Tor für die Preußen gemalt hätte, wäre das angesichts meiner begrenzten Fähigkeiten vielleicht kein schönes Bild geworden. Aber die Ähnlichkeit mit dieser Bude wäre nicht zu übersehen gewesen. Was dieses Tor außerdem besonders gut machte, war der Zeitpunkt: Lotte hatte so kurz vor der Halbzeit keine Möglichkeit mehr zu antworten und ging mit einem Wirkungstreffer in die Halbzeit.

Dass die Holtby-Hütte (Im Übrigen ein guter Name für eine Aprés-Ski-Party-Location) so wichtig war, zeigte sich erst im Verlauf der zweiten Halbzeit. Denn die war von den Preußen bockstark und erinnerte an die ersten zehn Minuten der Partie. Da hatten die in weiß angetretenen Sportfreunde wenig zu melden und liefen schon nach zweieinhalb Minuten einem Rückstand hinterher. Holtby hatte einen Freistoß in die Mitte gebracht und Marcel Hoffmeier den Lotter Keeper überwunden.

Wachmacher in der Halbzeit

Doch dann nach einer Viertelstunde der Bruch: Ein harmloser Einwurf wurde durch Scherders verkürzte Abwehr noch einmal gefährlich. Demaj konnte von der Strafraumgrenze über Schulze Niehues hinweg vollenden. Ein Tor der Marke: „Den trifft der im Jahr vielleicht zwei Mal so und drei Mal geht der Ball drüber.“ Beim ein oder anderen Preußen setzten da wohl schon die Unkenrufe ein: „Gut angefangen und jetzt geht der Mist wieder los.“ Aber dann kam ja vor der Halbzeit der Wirkungstreffer.

In der Halbzeit passierten dann in meinem Stream zwei Kuriositäten. Zum einen hatte Athletik-Trainer Tim Geidies beim Halbzeitspielchen mit den Auswechselspielern Schwierigkeiten bei der Ballannahme und quittierte das mit einem lauten Fluchen. Allerdings tat er das so nah vor dem Mikrofon der Soccerwatch-Kamera, dass mir vor Schreck fast der Bürostuhl unterm Hintern weggerollt wäre. Danke an der Stelle! Wenigstens war ich danach wieder wach. Kuriosität Nummer zwei: Irgendwer auf der Gegengerade zog sich in der Halbzeit ein Video von Otto Waalkes rein. So hörte es sich jedenfalls über das Außenmikrofon an. Worum es genau ging, war aber leider nicht zu verstehen. Falls das eine oder einer von euch war, schreibt den Link gerne in die Kommentare. Otto geht immer! ;-)

Bissige zweite Halbzeit

Kommen wir zur zweiten Halbzeit. Von Lotte war bis auf zwei harmlose Freistöße nix mehr zu vermelden. Die Preußen verteidigten hinten alles weg und kamen nach vorne immer wieder zu hochkarätigen Chancen. Ein richtig dickes Ding hatte Atilgan in der 51. Minute, als sich der gebürtige Nordenhamer allein vor dem Tor verdribbelte anstatt mal wuchtig aufs Tor zu ballern. Sehr schade, aber der 21-jährige zeigt insgesamt eine gute Leistung. Gut zehn Minuten später machte es Joel Grodowski dann besser. Den Pass vor seinem wuchtigen Torschuss spielte übrigens wiederum Osman Atilgan, der so zu einem völlig verdienten Scorerpunkt kam. 3:1!

Dann die 69. Minute. Ganz nach alter Preußentradition war kurz zuvor gewechselt worden. Der erst am Montag verpflichtete Benedikt Zahn ersetzte den bereits gelbverwarnten Joel Grodowski. Nahe des Mittelkreise kam Julian Schauerte an den Ball und war in einer ziemlich komfortablen Lage: Alle Lotter Spieler befanden sich geschätzte fünf Autominuten von ihm entfernt. In aller Ruhe joggte der Routinier mit dem Ball am Fuß durch die gegnerische Hälfte und wartete. Und wartete. Und wartete. Dann spurtete Niklas „The Flash“ Heidemann ins Bild und gab damit Schauerte eine Anspielstation.

Achtung: Wortspiele!

„Heide“ legte den Ball quer und beförderte uns damit alle in die Wortspiel-Hölle. Denn in der Mitte stand niemand Geringeres als Benedikt Zahn, der die Kugel eiskalt ins Tor schob. Lotte war der Zahn damit gezogen. Egal ob sie jetzt noch einen Zahn zulegen würden, der Drops war gelutscht. Die Adler hatten Lotte die Zähne gezeigt. Gerüchteweise unterschrieb der Lotter Mannschaftsarzt (Dr. Best) zu diesem Zeitpunkt schon gelbe Scheine. Diagnose: Zahnschmerzen… Ist ja gut, ich höre ja schon auf!

Genauso wie mit diesem Spielbericht. Denn danach passierte nichts mehr. Lotte konnte nicht und Preußen musste nicht mehr. Mit Tabellenplatz drei und einem klaren Sieg im Rücken geht es jetzt ins Duell gegen die Rot-Weißen aus dem Ruhrgebiet. Derzeit läuft es angesichts der Infektionszahlen wohl auf ein Geisterspiel an der Hafenstraße hinaus. Aber es spielt der Zweite gegen den Dritten und damit ist diese Partie das, was sie immer sein sollte: Ein echtes Spitzenspiel!

In diesem Sinne:

Alle zusammen für Preußen Münster!


Daten zum Spiel

SCP: Schulze Niehues – Langlitz (71. Frenkert), Scherder, Hoffmeier, Heidemann – Schauerte, Daube (65. Erdogan), Klann, Holtby (75. Przondziono) – Atilgan, Grodowski (65. Zahn).
Lotte: Peitzmeier – Plautz (90. Duhme), Yigenoglu, Menke (82. Ajkic), Ioannidis – Bajric, Lisnic, Lacagnina, L. Demaj (82. Ito), D. Demaj – van den Berg (61 Andzouana).

Tore: 1:0 Hoffmeier (3.), 1:1 L. Demaj (16.), 2:1 Holtby (42.), 3:1 Grodowski (63.), 4:1 Zahn (69.)

Gelbe Karten: Grodowski, Hoffmeier, Langlitz / Menke, Plautz.

Schiedsrichter: Florian Exner

Zuschauer: 990 (ausverkauft)



Der Spieltag

Fr, 9. Okt 202014:00
Borussia Mönchengladbach II
1 2
1. FC Köln II
Fr, 9. Okt 2020 14:00
BMG
1
2
FCK
Preußenstadion Sa, 10. Okt 202014:00
SC Preußen Münster
4 1
Sportfreunde Lotte
Sa, 10. Okt 2020 14:00
Preußenstadion
SCP
4
1
SFL
Sa, 10. Okt 202014:00
SC Fortuna Köln
1 1
Rot-Weiss Essen
Sa, 10. Okt 2020 14:00
FOR
1
1
RWE
Sa, 10. Okt 202014:00
Fortuna Düsseldorf II
1 1
SC Wiedenbrück
Sa, 10. Okt 2020 14:00
F95
1
1
SCW
Sa, 10. Okt 202014:00
SV Lippstadt 08
0 1
Bonner SC
Sa, 10. Okt 2020 14:00
SVL
0
1
BSC
Sa, 10. Okt 202014:00
Borussia Dortmund II
3 2
FC Wegberg-Beeck
Sa, 10. Okt 2020 14:00
BVB
3
2
FCW
Sa, 10. Okt 202014:00
SV Bergisch Gladbach 09
0 1
SV Straelen
Sa, 10. Okt 2020 14:00
SVB
0
1
SVS
Häcker Wiehenstadion Mi, 28. Okt 202019:30
SV Rödinghausen
4 0
VfB Homberg
Mi, 28. Okt 2020 19:30
Häcker Wiehenstadion
SVR
4
0
VFB
Sa, 10. Okt 202015:30
FC Schalke 04 II
1 2
Wuppertaler SV
Sa, 10. Okt 2020 15:30
S04
1
2
WSV
Sa, 10. Okt 202014:00
Alemannia Aachen
2 1
Rot-Weiss Oberhausen
Sa, 10. Okt 2020 14:00
ATSV
2
1
RWO

Wie gut hat Dir der Artikel gefallen?

[Anzahl Stimmen: 3 Durchschnittliche Bewertung: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

P