Aufpassen!

Gerne wieder: Beim bisher letzten Heimspiel vor Zuschauern jubelten die Preußen gegen Wiedenbrück. Foto: SCP/Sanders

Ein mickriges Unentschieden und sonst nur Siege. Das Jahr 2021 ist sportlich gesehen sehr nett zu unseren Preußen gewesen. Vor allem der 1:0-Heimsieg am letzten Wochenende gegen die Essener war Balsam für die corona-geschundene Fanseele. Am Samstag geht es zum Tabellenzwölften nach Wiedenbrück. Nach dem Sieg gegen ein Spitzenteam dürfte das für die hochfliegenden Adler doch kein Problem sein. Oder?

Eben nicht! Denn die Wiedenbrücker sind ebenfalls gut ins Jahr 2021 gestartet. Drei Spiele sollten hier deutlich hervorgehoben werden. Gegen Dortmund zwo und Essen spielten die Jungs aus der Gütersloher Vorstadt (*Zwinker-Smiley*) jeweils Unentschieden. Während sie gegen Essen bis zum Schluss die Null hielten, holten sie gegen den BVB sogar einen 0:2-Rückstand auf. Und erst am letzten Wochenende schlugen sie die Kölner Fortuna sogar mit 2:0. Die Preußen müssen am Samstag also aufpassen: Spitzenteams liegen den Wiedenbrückern.

Knipser und Keeper

Am Punktgewinn gegen Essen hatte vor allem Wiedenbrücks Schnapper Marcel Hölscher großen Anteil. Der 29-jährige blieb in dieser Saison immerhin neun Spiele ohne Gegentor. Zum Vergleich: Max Schulze Niehues kommt aktuell auf acht Partien ohne Gegentor. Das Rot-Weiße Fanportal „jawattdenn“ kürte ihn nach dem 0:0 sogar zähneknirschend zum „Mann des Spiels“. Allerdings dürfte auch die schludrige Chancenverwertung von Engelmann und Co. an diesem Tag eine prominente Rolle gespielt haben.

Neben Hölscher ist Phil Beckhoff eine wichtige Stütze der positiven Tendenz in „Tönnies-Town“. Elf Tore entfallen in dieser Saison auf den 20-jährigen Mittelfeldmann. Damit ist der Mittelfeldspieler für fast ein Drittel der Wiedenbrücker Tore in dieser Saison verantwortlich. Das haben auch andere Clubs in der Liga gemerkt: Zur neuen Saison wechselt Beckhoff nach Mönchengladbach um dort für die U23 gegen den Ball zu treten. Für Beckhoff ist das übrigens schon der fünfte Vereinswechsel in sechs Jahren.

Unverständlicher Wechsel

Und damit sind wir schon bei unseren Adlerträgern. Unter der Woche wurde bekannt, das Lukas Frenkert leider zur zweiten Mannschaft des FC Schalke wechseln wird. Ein Vereinswechsel ist ja grundsätzlich nix Ungewöhnliches, aber hier wundert sich der eine oder andere Fan schon. Die erste Mannschaft der Gelsenkirchener befindet sich im freien Fall und auch die U23 reißt in der Regionalliga West keine Bäume aus.

Klar kann man als Spieler darauf spekulieren, dass die Durchlässigkeit nach oben steigt. Aber in der Vergangenheit hat Schalke seine Probleme meist so lange mit überteuerten Spielern und Trainern beworfen, bis irgendwann irgendwas funktioniert hat. Vielleicht ist Lukas Frenkert ja die Ausnahme von dieser Regel.

Alle Spieler an Bord

Das Trainerteam um Sascha Hildmann nimmt dem Youngster den Wechsel sportlich gesehen jedenfalls nicht übel. In der Pressekonferenz vor dem Spiel sah Hildmann vor allem Frenkerts direkten Konkurrenten Niklas Heidemann in der Pflicht: „Er muss im Training weiter Gas geben und auf seinen Moment warten.“

Auf einen guten Moment warten müssen im Kader des SC Preußen im Moment wohl einige Spieler. Jules Schwadorf soll noch geschont werden, ansonsten sind alle einsatzbereit. Es ist trotzdem wahrscheinlich, dass die Sieger vom letzten Wochenende wieder auf dem Platz stehen und nur auf der Bank rotiert wird. Für alle anderen gilt dann wohl das Abschlusswort von Sascha Hildmann auf der Pressekonferenz vor dem Spiel: „Wir wollen jedes Spiel gewinnen und geben dafür Vollgas.“

Kleiner Fanservice zum Schluss: Das Spiel wird für lau bei Sporttotal.tv übertragen. Und für fundierten Preußen-Kommentar könnt ihr – ebenfalls kostenfrei – bei Radio Mottekstrehle reinschalten. Da bleiben dann ein paar Euro fürs Siegerbierchen nach dem Spiel ;-).

Alle zusammen für Preußen Münster!


Der Spieltag

Regionalliga West 2020/2021
Sa, 20. Mrz 2021
- 14:00
Sportfreunde Lotte
1 0
Rot-Weiss Oberhausen
Regionalliga West 2020/2021
Sa, 20. Mrz 2021
- 14:00
Alemannia Aachen
0 0
SV Rödinghausen
Regionalliga West 2020/2021
Sa, 20. Mrz 2021
- 14:00
Wuppertaler SV
2 0
SV Bergisch Gladbach 09
Regionalliga West 2020/2021
Sa, 20. Mrz 2021
- 14:00
VfB Homberg
1 1
SV Straelen
Regionalliga West 2020/2021
Sa, 20. Mrz 2021
- 14:00
FC Wegberg-Beeck
2 1
Rot Weiss Ahlen
Regionalliga West 2020/2021
Sa, 20. Mrz 2021
- 14:00
Borussia Dortmund II
2 0
SV Lippstadt 08
Regionalliga West 2020/2021
Sa, 20. Mrz 2021
- 14:00
Bonner SC
1 2
SC Fortuna Köln
Regionalliga West 2020/2021
Sa, 20. Mrz 2021
- 14:00
SC Wiedenbrück
1 1
SC Preußen Münster
Regionalliga West 2020/2021
Sa, 20. Mrz 2021
- 14:00
Rot-Weiss Essen
4 0
Borussia Mönchengladbach II
Regionalliga West 2020/2021
Sa, 20. Mrz 2021
- 15:30
1. FC Köln II
5 2
FC Schalke 04 II
Wie gut hat Dir der Artikel gefallen?
[Anzahl Stimmen: 3 Durchschnittliche Bewertung: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

P