Auswärtssieg! Preußen zeigen auch in Gladbach Moral

2021/2022 - Spielbericht - Borussia Mönchengladbach II - SC Preußen Münster - 1:2
Die Preußen-Fans feierten die Mannschaft nach dem Schlusspfiff. Bilder, die einfach Balsam für die Seele sind!

Zur ungewohnten Zeit um 16:00 traten die Preußen am Samstag bei der Zweitvertretung von Borussia Mönchengladbach im Grenzlandstadion im Vorort Rheydt an. Nach Toren von Kapitän Julian Schauerte und Jan Dahlke stand am Ende ein knapper aber verdienter 2:1-Sieg zu Buche. Die Preußen haben somit aus den ersten beiden Spielen die maximale Punktausbeute eingefahren und wollen dies im Spiel gegen die Sportfreunde Lotte am Mittwoch weiterhin bestätigen.

Wegkamp und Teklab rotieren in die Mannschaft

Joker Gerrit Wegkamp ersetzte Jan Dahlke an vorderster Front, für den weiterhin verletzten Marvin Thiel setzte Sascha Hildmann erneut auf Jannik Borgmann, der am vergangenen Wochenende den viel umjubelten 2:1-Siegtreffer erzielte. Auf der rechten Seite debütierte Henok Teklab für die Adlerträger. Borgmann und Teklab hatten auch ihre Anteile an einem Auswärtssieg in Form von Assists, aber dazu später mehr.

Aufseiten von Borussia Mönchengladbach II spielte vier Millionen Einkauf Luca Netz diesmal – im Gegensatz zur Vorwoche – nicht auf der linken Seite, sondern weilte bei den Profis. Dass die Gladbacher in dieser Saison ordentliche Ambitionen haben, zeigte sich durch die Verpflichtungen beispielsweise von Steffen Meuer oder Phil Beckhoff. Die Preußen, so hieß es in späteren Interviews, erwarteten die Jung-Fohlen mit einer Dreierkette, Trainer Heiko Vogel ließ jedoch eine Viererkette auflaufen, weswegen die Preußen ein paar Minuten brauchten, um das Zepter in die Hand zu nehmen.

Fußball vom feinsten

In der neunten Minute war es dann so weit. Dennis Daube setzte Jules Schwadorf ein, über eine feine Kombination mit Julian Schauerte wurde auf der rechten Seite Teklab freigespielt. Durch seinen Lauf in den Strafraum zog der Preußen-Kapitän den linken Verteidiger der Gladbacher von der Außenbahn und verschaffte Preußens Nummer 32 ordentlich Platz. Im Strafraum selber fühlte sich niemand für Schauerte zuständig und so konnte er die punktgenaue Flanke Teklabs mit einem schönen Kopfball zur frühen Führung verwerten.

Erstmalig brandete großer Jubel im Preußen-Block auf! Denn nach fast anderthalb Jahren war dies das erste Spiel, bei dem Preußen-Fans als Gästezuschauer erlaubt waren. Und so hatten sich knapp 320 Fans auf den Weg gemacht, um die Mannschaft zu unterstützen. Der organisierte Support kam lautstark vom neu organisierten Kollektiv Fede Nerblo, zwischendurch wurde die Rückkehr mit ein schwarzen und grünen Rauchbomben gefeiert. Nachdem daheim der Support (noch) nicht stattfand, da man mit den Regelungen der Stadt Münster, wie beispielsweise einer Maskenpflicht auf den Rängen, nicht zufrieden ist, konnte beim Auswärtsspiel hingegen die Unterstützung stattfinden. Stimmung, Torjubel, es war fast schon wieder wie normaler Fußball in einer Zeit vor dem April 2020.

Preußen Münster und die Chancenverwertung

Es war fast schon wie in der Partie gegen Aachen zuletzt. Die Preußen spielten durchaus gefällig, verpassten es aber immer wieder das 2:0 zu erzielen. Marcel Hoffmeier durchbrach öfters das frühe Pressing der Gegner, Dennis Daube diktierte wie immer das Spiel aus der Zentrale heraus und Jules Schwadorf sowie Nicolai Remberg rannten Meter um Meter. So ergaben sich durchaus gute Einschusschancen wie beispielsweise von Wegkamp, der den Ball jedoch in Rücklage über das Tor setzte. Andernfalls wurde Jules Schwadorf bei einem satten Schuss als 16 Metern gerade noch geblockt. Es sollte einfach nicht fallen und so ging es mit der knappen Führung in die Halbzeit.

Im Block gab es in der ersten Halbzeit noch einen Schreckmoment. Ein Fan sackte mit Kreislaufproblemen auf den Stufen zusammen. Die Sanitäter vor Ort wurden schnellstmöglich informiert, zum Glück war jedoch auch ein anwesender Preußen-Fan in unmittelbarer Nähe ebenfalls Sanitäter und so wurde schnell erste Hilfe geleistet. Am Sonntag erreichte uns dann die gute Nachricht, dass es dem Fan wieder gut und er das Krankenhaus bereits wieder verlassen durfte!

Meuer mit dem Ausgleich in Durchgang zwei

Die zweite Halbzeit begann ähnlich, wie die erste Halbzeit aufgehört hatte. Preußen dominierte, drückte aber nicht genug auf das zweite Tor. So war es erneut Gerrit Wegkamp, der nach einer Hereingabe von Teklab Probleme bei der Ballannahme hatte und Teklab selber, der nach einer Hereingabe von Deters zu spät kam. In der 65. Minute zogen die Gladbacher dann über die linke Seite ihren Angriff auf, Simon Scherder konnte den eingewechselten Gladbacher Schroers leider nicht entscheidend an der Hereingabe hindern. Jene Hereingabe von der Grundlinie war dann für Stürmer Steffen Meuer einfach zu verwandeln. 1:1 und dann stehste da. Wer die Preußen unter Sascha Hildmann kennt, weiß jedoch, dass sich die Mannschaft von so etwas nicht beirren lässt. Ganze nullsechs Minuten später flankte erneut Teklab von der rechten Seite auf das Haupt von Jannik Borgmann am zweiten Pfosten. Seine Kopfballhereingabe drückte Joker Jan Dahlke über die Linie. Dadurch, dass in Halbzeit zwei auf die Preußen-Kurve gespielt wurde, fiel der Jubel hier noch einmal im Verbund mit der Mannschaft emotionaler aus!

Aufseiten der Gladbacher gab es durch Connor Noß im ersten Durchgang und Luiz Skraback kurz vor Schluss zwei Lattentreffer, doch insgesamt überwiegen die zahlreichen Preußen-Chancen, sodass der Sieg durchaus verdient war. Die Tatsache, dass es zweimal auch am Gehäuse vom Max Schulze Niehues eng wurde? Ist uns Latte!

Nach dem Spiel feierten die Anhänger ihre Mannschaft und es schallte die Zeile durch das Grenzlandstadion, die wir hier unter unseren Artikeln stets zum Abschluss nehmen und die auch dauerhafte Gültigkeit besitzt:

ALLE ZUSAMMEN FÜR PREUSSEN MÜNSTER!


Daten zum Spiel

Aufstellung SCP: Schulze Niehues – Schauerte, Scherder, Hoffmeier, Borgmann – Remberg, Daube, Schwadorf (Holtby, 64.) – Teklab (Kloth, 82.), Wegkamp (Dahlke, 61.), Deters (Bindemann, 61.)

Tore: 0:1 Schauerte (9.) 1:1 Meuer (65.) 1:2 Dahlke (71.)

Gelbe Karten: Daube, Schwadorf, Scherder / Lofolomo, Italiano

Schiedsrichter: Thibaut Scheer

Zuschauer: 682


Stimmen bei nullsechs.tv


Der Spieltag

Franz-Kremer-Stadion Fr, 20. Aug 2021 19:30
1. FC Köln II
3 1
SV Lippstadt 08
Fr, 20. Aug 2021 19:30
Franz-Kremer-Stadion
FCK
3
1
SVL
| Franz-Kremer-Stadion
Stadion Essen Fr, 20. Aug 2021 19:30
Rot-Weiss Essen
1 4
SV Straelen
Fr, 20. Aug 2021 19:30
Stadion Essen
RWE
1
4
SVS
| Stadion Essen
Wersestadion Sa, 21. Aug 2021 14:00
Rot Weiss Ahlen
0 0
Wuppertaler SV
Sa, 21. Aug 2021 14:00
Wersestadion
RWA
0
0
WSV
| Wersestadion
Häcker Wiehenstadion Sa, 21. Aug 2021 14:00
SV Rödinghausen
1 4
SC Fortuna Köln
Sa, 21. Aug 2021 14:00
Häcker Wiehenstadion
SVR
1
4
FOR
| Häcker Wiehenstadion
Waldstadion Sa, 21. Aug 2021 14:00
FC Wegberg-Beeck
1 2
Fortuna Düsseldorf II
Sa, 21. Aug 2021 14:00
Waldstadion
FCW
1
2
F95
| Waldstadion
Stadion am Lotter Kreuz Sa, 21. Aug 2021 14:00
Sportfreunde Lotte
2 0
VfB Homberg
Sa, 21. Aug 2021 14:00
Stadion am Lotter Kreuz
SFL
2
0
VFB
| Stadion am Lotter Kreuz
Neuer Tivoli Sa, 21. Aug 2021 14:00
Alemannia Aachen
1 1
FC Schalke 04 II
Sa, 21. Aug 2021 14:00
Neuer Tivoli
AAC
1
1
S04
| Neuer Tivoli
Jahnstadion Sa, 21. Aug 2021 14:00
SC Wiedenbrück
1 0
Rot-Weiss Oberhausen
Sa, 21. Aug 2021 14:00
Jahnstadion
SCW
1
0
RWO
| Jahnstadion
Sa, 21. Aug 2021 14:00
KFC Uerdingen
1 3
Bonner SC
Sa, 21. Aug 2021 14:00
KFC
1
3
BSC
Grenzlandstadion Sa, 21. Aug 2021 16:00
Borussia Mönchengladbach II
1 2
SC Preußen Münster
Sa, 21. Aug 2021 16:00
Grenzlandstadion
BMG
1
2
SCP
| Grenzlandstadion

Wie gut hat Dir der Artikel gefallen?

[Anzahl Stimmen: 5 Durchschnittliche Bewertung: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

P