Preußen dominieren S04 und siegen 3:0

2021/2022 - Spielbericht - SC Preußen Münster - Schalke 04 II - 3:0

Aktuell können sich die Preußen Fans nicht beklagen. Ein Heimspiel jagt das nächste. Doch nach der guten Leistung im DFB-Pokal war wohl jeder gespannt, was die Preußen im Ligaalltag dann auf dem Platz bringen würden. Vor dem Spiel gegen die Knappenschmiede stand jedenfalls fest, dass Sascha Hildmann das Rotationskarussell anschmeißen würden.

Fünf neue in der Startelf

Mit frischen Kräften wollte der Coach in diese Partie starten. Marcel Hoffmeier wurde kurzfristig aus reiner Vorsichtsmaßnahme durch Simon Scherder ersetzt. Ansonsten rotierten im Vergleich zum Hertha-Spiel Borgmann, Holtby, Farrona Pulido und Dahlke in die erste Reihe. Es war auch ein wichtiges Zeichen für die Spieler, die aktuell weniger Einsatzzeiten bekommen, sich gegen den S04 beweisen zu dürfen. Vorweg, das Vertrauen wurde zurückgezahlt.

Schalke mit erster Chance – danach nur Preußen

Sicherlich weiß jeder an dieser Stelle, wie das Spiel ausgegangen ist. Dennoch darf man in diesem Fall nicht unter den Teppich kehren, dass die Jungs vom S04 II die erste Chance im Spiel hatten. Schlussmann Max Schulze Niehues konnte aber in der zweiten Minute den Schuss von Tehe zur Ecke klären, die anschließend auch nichts einbrachte.

Danach spielten sich die Preußen gut in die erste Halbzeit rein. Der Ball lief flüssig und die Adlerträger schnürten den Gegner immer mehr in der eigenen Hälfte ein. Vor allem in den ersten 45 Minuten hatte dieses Spiel ein wenig „Handball-Charakter“ und die Preußen tummelten sich oft rund um den S04-Strafraum, um eine Lücke finden zu können.

In der 9. Spielminute gab es eine der wenigen Lücken, als sich die Preußen über Holtby, Dahlke und Farrona Pulido zentral durchspielten und Jan Dahlke die Pille direkt verwerten wollte. S04-Keeper Zadach bekam die Kugel allerdings direkt auf den Körper und sicherte den Ball im Nachfassen. Zwei Zeigerumdrehungen später konnte Teklab sich auf der linken Seite in den Sechzehner tanken und zog ab, leider knapp am Tor vorbei.

Die Preußen dominierten schnell diese Partie, hatten einen guten Zug zum Tor und auch Abschlüsse. Doch wie so oft in dieser Saison kann man die Chancenverwertung monieren. Dies wäre allerdings der einzige Kritikpunkt, den man an diesem Freitag hätte, haben können.

In der 21. Minute erinnerte die Szene ein wenig an einen Freistoß von Amaury Bischoff gegen Osnabrück, als dieser den ruhenden Ball unter die Latte ins lange Eck beförderte. In diesem Fall entstand die Szene allerdings aus dem Spiel. Farrona Pulido zog trocken aus 20 Metern ab, sodass der Ball lang aufs Tor nur an die Latte zurück ins Feld klatschte. Henok Teklabs Nachschuss wollte ebenfalls nicht rein und rauschte quer durch den Strafraum. Es war die bislang beste Chance des Spiels.

In Spielminute 28 sollte das Stadion dann endlich zum ersten Mal jubeln dürfen. Ein langer Ball von Holtby rutschte doch noch zu Julian Schauerte im Strafraum durch, der den Ball mit der Spitze in den Rückraum auf den einlaufenden Dahlke spitzelte und dieser zur Führung einnetzen konnte. Die wichtige Belohnung und zugleich auch Erlösung gegen tief stehende Schalker.

Danach passierte nicht mehr viel. Die Preußen agierten, fanden aber kaum noch Lücken. Schalke verteidigte, kam aber kaum aus der eigenen Hälfte. Halbzeit!

Young and Wild

Ich sag ja immer, dass die jungen hungrigen Spieler aus der Fraktion „Young and Wild“ kommen. Sei es ein Klann, Hoffmeier, Remberg oder ein Bindemann. Die jungs haben Bock und geben in jedem Spiel immer Vollgas. Vor allem Nicolai Remberg gehört mit seiner Arbeit im Mittelfeld und den ganzen Metern, die er auf dem Feld macht, zu einer absoluten Größe und Konstante im Spiel des SCP. So durfte er sich nach seinem Treffer gegen den Bonner SC auch gegen die U23 vom S04 belohnen, als er ein Zuspiel vom starken Teklab kurz und knackig aus der Drehung rechts unten im Tor unterbrachte (62.).

In der 78. Minute hatte der eingewechselte Bindemann das 3:0 auf dem Fuß, als er sich zentral vor den Strafraum dribbelte und abzog. Doch Zadach im Kasten der Schalker klärte zur Ecke. Dieser wiederum wurde kurz ausgespielt, wo der Ball über Dahlke zum eingewechselten Deters durchgesteckt wurde. Wie schon beim ersten Treffer, wurde der Ball in den Rückraum abgelegt, wo Bindemann erneut zur Stelle war und zum 3:0 erhöhte.

Im Endeffekt hätten es an diesem Abend im Preußenstadion noch ein bis zwei Treffer mehr sein dürfen. Beschweren darf und sollte man sich nicht, da man die Leistung aus dem DFB-Pokal mit in die Liga bringen konnte. Man sieht, dass die Preußen auch von der Bank weg gut aufgestellt sind und auch die zweite Reihe souverän die Punkte einfahren kann.

Kommenden Freitag geht es mit dem nächsten Heimspiel gegen den SV Lippstadt weiter. Anstoß ist in diesem Fall allerdings erst 19:30 Uhr!

ALLE ZUSAMMEN FÜR PREUSSEN MÜNSTER!


Daten zum Spiel

SCP: Schulze Niehues – Schauerte, Scherder, Ziegele, Borgmann – Remberg (Thiel, 81.), Klann, Holtby – Farrona Pulido (Deters, 58.), Dahlke (Wegkamp, 58.), Teklab (Bindemann, 73.)
Schalke: Zadach – Frenkert, Schell, Hanraths, Scheller (Aramburu, 59.), Müller – Mende (Kronmüller, 67.), Kyerewaa (Balouk, 76.), Kaparos – Dadashov, Tehe (Krasniqi, 46.)

Tore: 1:0 Dahlke (28.), 2:0 Remberg (62.), 3:0 Bindemann (79.)

Gelbe Karten: Scherder / Schell, Balouk

Zuschauer: 5.012

Schiedsrichter: Marcel Benkhoff


Stimmen zum Spiel von nullsechs.tv

Highlights von Staige.tv


Der Spieltag

Regionalliga West 2021/2022
Fr, 29. Okt 2021
- 19:00
SC Preußen Münster
3 0
FC Schalke 04 II
Regionalliga West 2021/2022
Sa, 30. Okt 2021
- 14:00
Rot Weiss Ahlen
3 1
Borussia Mönchengladbach II
Regionalliga West 2021/2022
Sa, 30. Okt 2021
- 14:00
SV Rödinghausen
3 0
Sportfreunde Lotte
Regionalliga West 2021/2022
Sa, 30. Okt 2021
- 14:00
FC Wegberg-Beeck
1 3
Bonner SC
Regionalliga West 2021/2022
Sa, 30. Okt 2021
- 14:00
VfB Homberg
3 2
SV Lippstadt 08
Regionalliga West 2021/2022
Sa, 30. Okt 2021
- 14:00
Wuppertaler SV
0 0
SC Wiedenbrück
Regionalliga West 2021/2022
Sa, 30. Okt 2021
- 14:00
SV Straelen
1 2
1. FC Köln II
Regionalliga West 2021/2022
Sa, 30. Okt 2021
- 14:00
Rot-Weiss Essen
2 1
Alemannia Aachen
Regionalliga West 2021/2022
Sa, 30. Okt 2021
- 14:00
SC Fortuna Köln
4 0
KFC Uerdingen
Regionalliga West 2021/2022
So, 31. Okt 2021
- 14:00
Fortuna Düsseldorf II
2 2
Rot-Weiss Oberhausen
Wie gut hat Dir der Artikel gefallen?
[Anzahl Stimmen: 2 Durchschnittliche Bewertung: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

P