Champions League kann jeder, scheiß auf erste Liga,…

2020/2021 - Spielbericht - Westfalenpokal - SC Preußen Münster - Sportfreunde Lotte - 1:0
Foto: SCP

… WESTFALENPOKALSIEGER, SCP!!!!!

So sang es die Mannschaft nach Ankunft in Münster am Preußenstadion mit einigen Preußen Fans, die die Westfalenpokalsieger in Empfang nahmen. Mit 1:0 konnten die Adlerträger im Finale in Verl die Sportfreunde aus Lotte besiegen. Das DFB-Pokal-Los war allerdings schon im Vorfeld gesichert. Es ging an diesem Samstag einzig und allein, den einzig möglichen Titel nach Münster zu holen. Vorweg, eine einfache Aufgabe war es in dieser Partie allerdings nicht.

Viele Möglichkeiten – kein Tor

Trainer Sascha Hildmann machte keine Experimente und setzte auf die gleiche Startelf, wie beim Heimspiel gegen Rot-Weiß Oberhausen. Zu Beginn der Partie gab es wenig Erwähnenswertes. Die Preußen versuchten Lücken in der Defensive der Sportfreunde zu finden. Lotte stand allerdings hinten kompakt und war aggressiv in den Zweikämpfen, was den Preußen merklich Schwierigkeiten bereitete, um zu Torszenen zu kommen.

Die erste Möglichkeit gehört den Lotteranern, als ein Freistoß von Scherder unglücklich in den eigenen Strafraum verlängert wurde und von dort Andzouana den Ball auf Menke flankte, sein Kopfball nur knapp über das Tor flog. Es blieb die beste Szene für Lotte in der ersten Halbzeit.

Vier Minuten später war es ein Freistoß von den Preußen, welchen Holtby auf Heidemann spielte, der den Ball via Kopf auf den langen Pfosten auf Langlitz verlängerte und dieser nur den Pfosten traf. Normalerweise ein sicheres Ding für den Top-Torschützen des SCP, doch man merkte den Preußen den Druck an, diesen Titel gewinnen zu wollen. Über die gesamte Partie hinweg wirkten die Preußen weniger dominant, als noch in den Wochen zuvor. Aber auch Lotte machte es gut und hielt dagegen. Es war eben ein typisches Pokalfinale, wo keiner der beiden Kontrahenten etwas zu verschenken hatte.

Auch die nächste gute Szene gehörte den Preußen. In der 26. Spielminute war es ein langer Ball von Hoffmeier in die Tiefe auf Langlitz, welcher den Ball flach in die Mitte auf Wegkamp brachte, der aus überragender Position aber verzog und den Ball nicht im Tor unterbrachte. Ebenfalls eigentlich ein todsicheres Ding, doch an diesem Nachmittag fehlte die Lockerheit.

Danach passierte wenig. Nach Chancen hätte es 2:1 für die Preußen stehen dürfen. Da aber keine der beiden Mannschaften die guten Tormöglichkeiten nutze, ging es mit 0:0 in die Halbzeit.

Lotte mit besserem Start

Wohl anders als vom SCP gewünscht, kamen die Sportfreunde Lotte mit mehr Energie und Leidenschaft aus der Kabine und hatten direkt zu Beginn des zweiten Durchgangs zwei dicke Torchancen. In der 51. Minute tankte sich der starke Andzouana über links tief in den SCP-Strafraum durch und fand van den Berg in der Mitte. Dedovic behielt im Kasten die Nerven und parierte den Schuss aus kürzester Distanz. Danach schaltete Lotte erneut schnell um, sodass Bajric van den Berg in Szene setzen konnte. Auch hier war Dedovic zur Stelle, parierte mit dem Fuß und hielt die Preußen im Spiel.

Danach passierte bis zur Schlussphase wenig. Die Standards waren im Grunde das einzige Mittel, um gefährlich vor den Kasten zu kommen. Aus dem Spiel heraus machten es die Lotteraner mit schnellem Umschaltspiel besser, sofern die Preußen eigene Fehler im Spielaufbau betrieben. Doch richtig Nennenswertes kam dabei ebenfalls nicht heraus.

Elfmeter bringt Entscheidung

Die letzte gute Möglichkeit der Lotteraner geschah in der 82. Minute, als der Ball beim eingewechselten Demaj landete und dieser trocken aus 20 Meter abzog. Aber auch hier hielt unser Starker Schlussmann Dedovic seinen Kasten sauber und parierte zur Ecke.

Manch ein Trainer hat es gerne zelebriert. Langholz. Wenn man spielerisch nicht zum Erfolg kommt, muss eben auch mal ein langer Ball herhalten. Gesagt, getan. Hoffmeier spielte einen 60 Meter pass perfekt zwischen Abwehr und Torwart, welchen sich Grodowski schnappte und dann von Tugbenyo per Grätsche gefällt wurde. Es war eine knappe Entscheidung und leichte Berührung. Dennoch kann man diesen Elfmeter geben.

Gerrit Wegkamp nahm sich die Pille und machte seine Aufgabe souverän. In der 85. schoss er den Elfmeter mittig aufs Tor – Peitzmeier entschied sich für eine Ecke. 1:0 für den SCP und ein Stich ins Lotteraner Herz kurz vor Schluss.

Das Tor reichte aus. Der Titel war im Sack!

Krönung einer guten Saison

Sicherlich hätte sich so manch einer den Aufstieg gewünscht. Egal. Nach einer kurzen Vorbereitung und teilweise holprigen Vorrunde hat sich das Team um Sascha Hildmann gefunden und ist zu einem verschworenen Haufen zusammengewachsen. Die Planungen für die nächste Saison laufen bereits auf Hochtouren und man darf sich auf dieses Team schon jetzt in der Saison 2021/2022 freuen. Zuvor müssen die Kicker aber noch einmal ran. Dann heißt es letzter Spieltag gegen Schalke 04 II.

Übrigens: Die Fans des SC Preußen Münster haben den Fairplaypreis “des Deutschen Sports” für 2020 erhalten. Dies wurde im gestrigen Sportstudio präsentiert. In dem Video startet die Passage über den Preis bei Minute 19 und 45 Sekunden. Der Preis wurde für die Aktion der Preußenfans und den “Nazis-Raus”-Rufen beim Vorfall zu Leroy Kwadwo im Spiel gegen die Würzburger Kickers verliehen. Ein trauriger und schockierender Moment in der Geschichte unseres Vereins, welcher durch eine besondere und ehrenwerte Leistung aller anderen Zuschauer dann doch irgendwo ein wichtiger und emotionaler positiver Moment ist.

Alle zusammen für Preußen Münster!


Daten zum Spiel

SCP: Dedovic – Schauerte, Scherder, Hoffmeier, Frenkert – Remberg, Daube, Holtby (Bindemann, 55.) – Langlitz (Borgmann, 88.), Wegkamp, Heidemann (Grodowski, 55.)
Lotte: Peitzmeier – Lisnic, Menke, Tugbenyo, Yegenoglu – Aydinel (Terzi, 59.), Brauer, Bajric, Demaj, Andzouana (Ajkic, 81.) – van den Berg (Demaj, 81.)

Tore: 1:0 Wegkamp (85.)

Gelbe Karten: Scherder

Schiedsrichter: Fabian Maibaum


Medien zum Spiel

Wie gut hat Dir der Artikel gefallen?

[Anzahl Stimmen: 6 Durchschnittliche Bewertung: 5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

P